Du bist hier:
< Zurück

Schatz, mein Schatz

1.
Schatz, mein Schatz, reise nicht so weit von hier.
Im Röseligarte will ich dir warte, im grünen Klee,
im weissen Schnee.

2.
Auf mein zu warten, das brauchest du ja nicht.
Geh zu eim Reichen, zu deinesgleichen, `s ischt
mir eben recht.

3.
Ich heirate nicht nach Geld und nicht nach Guet.
Eine treue Seele, die ich mir wähle, wer`s glauben
tuet, wer`s glauben tuet.

4.
Wer`s glauben tuet und der ist weit von hier!
Er ist am Gotthard, er ist in Andermatt, er ist Soldat
und bleibt Soldat.

5.
Soldatenleben, und das heisst lustig sein. Wenn
andre Leut schlafen, so müssen wir wachen,
müssen Schildwach stehn, Patrouillen gehn.

6.
Schildwach stehn, das brauchest du ja nicht;
wenn dich d‘ Leut fragen, so sollst du sagen:
Schatz, du gehörst mein und ich bin dein.

7.
Wer hat denn dieses schöne Lied erdacht?
Es haben`s gesungen drei Schweizer Jungen,
wohl auf der Wacht amene Samstigznacht.

 

Es gibt auch eine Version aus Deutschland;
Er ist am Gotthard, er ist in Andermatt, er ist Soldat = er ist in Schleswig, er ist in Holstein
Es haben`s gesungen drei Schweizer Jungen = Drei Goldschmiedsjungen, die habens gesungen

Heimatarchiv:
Wir singen….. mit Gfr. Schreiber, 08.1964, Lied 17, Seite 8, Buch 53

Scroll Up
Menü