GEWONNEN!

 

Allen Schweizern die abgestimmt haben ein fettes DANKE!💗 Unsere Senioren sind es uns Wert!đŸ‡šđŸ‡­âœŒđŸ»âœŒđŸ»âœŒđŸ»

Ein Misstrauensvotum gegen Bundesbern, Bundesrat und PolitikerđŸ€Ą die sich schon lĂ€ngst vom Volk entfernt haben!

Politiker sind jetzt gefragt! Im Geld umverteilen seid ihr ja gut, weniger ins Ausland verschenken dann muss man die MWSt. nicht erhöhen!

 

13. AHV NEIN Stimmende Im Herbst werdet ihr die Hölle der Armut erspĂŒren

Auf Patrioten.Tube ansehen

Am 3. MÀrz 2023 geht es um die 13. AHV Rente. Im Herbst 2024 dann um das BVG, als die 2. SÀule! Dann werden Millionen Angestellte, Teilzeitangestellte, Familienfrauen, FamilienmÀnner, und alle 25-65 jaehrigen bei einer Annahme spÀter die Armutshölle erleben. Ihr habt den falschen geglaubt!

(c) HeimatgefĂŒhl1291
https://deineheimat.ch
https://www.youtube.com/@DeineHeimat

 

Nehmt euch was ihr könnt! Die Politiker đŸ€Ą tun es auch!

 

Nehmt euch was ihr könnt! Die Politiker đŸ€Ą tun es auch!

Sonst verschenken es die Politiker đŸ€Ą ins Ausland!

 

Mindestens 150 Milliarden vernichtetes Volksvermögen durch das Versagen der Schweizer Coronapolitik. Total Versagen aller Politiker leider auch inkl. der SVP.

4-6 Milliarden von unserem Steuergeld an die Asylindustrie!

3-4 Milliarden an die EU KohÀsion!

Aktuell BundesprĂ€sident Ignazio Cassis der alles Geld dass in der Kasse ist (aber es wird nicht genĂŒgen sagt er!) der Ukraine spenden will! (6-8 Milliarden)

Aber fĂŒr die AHV, fĂŒr die eigene Bevölkerung ist kein Geld da? Die Alten sollten es uns wert sein! Darum JA!

Ihr Politiker lernt es einfach nie! Dass die eigene Bevölkerung (Wir sind euer Chef merkt euch dass!) an erster Stelle steht bevor man unser hart verdientes Steuergeld in dass Ausland verschenkt!

Kandersteg: Der “Enkeltrick” Brief von Ogi, Leuthard, Johann Schneider Ammann zur 13. AHV

Auf Patrioten.Tube ansehen

700.000 Rentnerinnen und Rentner bekamen ein Brief der ehemaligen BundesrĂ€te zur 13. AHV. Die ehemaligen erhalten im Monat weit ĂŒber 20.000 Franken Rente! Und in diesem “Enkeltrick” Brief an AHV BezĂŒger, AHV BezĂŒgerinnen, also Rentner und Rentnerinnen, warnen sie das Normale Volk da draussen: Verzichtet auf Eure 13. AHV.

(c) HeimatgefĂŒhl1291
https://deineheimat.ch
https://www.youtube.com/@DeineHeimat

 

13. AVS rente OUI! – NON Ă  l’Ăąge de la retraite Ă  67 ans!

 

Mindestens 150 Milliarden vernichtetes Volksvermögen durch das Versagen der Schweizer Coronapolitik. Total Versagen aller Politiker leider auch inkl. der SVP.

4-6 Milliarden von unserem Steuergeld an die Asylindustrie!

3-4 Milliarden an die EU KohÀsion!

Aktuell BundesprĂ€sident Ignazio Cassis der alles Geld dass in der Kasse ist (aber es wird nicht genĂŒgen sagt er!) der Ukraine spenden will! (6-8 Milliarden)

Aber fĂŒr die AHV, fĂŒr die eigene Bevölkerung ist kein Geld da? Die Alten sollten es uns wert sein! Darum JA!

Ihr Politiker lernt es einfach nie! Dass die eigene Bevölkerung (Wir sind euer Chef merkt euch dass!) an erster Stelle steht bevor man unser hart verdientes Steuergeld in dass Ausland verschenkt!

13. AHV Rente JA! – Rentenalter 67 NEIN!

 

Mindestens 150 Milliarden vernichtetes Volksvermögen durch das Versagen der Schweizer Coronapolitik. Total Versagen aller Politiker leider auch inkl. der SVP.

4-6 Milliarden von unserem Steuergeld an die Asylindustrie!

3-4 Milliarden an die EU KohÀsion!

Aktuell BundesprĂ€sident Ignazio Cassis der alles Geld dass in der Kasse ist (aber es wird nicht genĂŒgen sagt er!) der Ukraine spenden will! (6-8 Milliarden)

Aber fĂŒr die AHV, fĂŒr die eigene Bevölkerung ist kein Geld da? Die Alten sollten es uns wert sein! Darum JA!

Ihr Politiker lernt es einfach nie! Dass die eigene Bevölkerung (Wir sind euer Chef merkt euch dass!) an erster Stelle steht bevor man unser hart verdientes Steuergeld in dass Ausland verschenkt!

ACHTUNG! Verwechslungsgefahr

Mindestens 150 Milliarden vernichtetes Volksvermögen durch das Versagen der Schweizer Coronapolitik. Total Versagen aller Politiker leider auch inkl. der SVP.

4-6 Milliarden von unserem Steuergeld an die Asylindustrie!

3-4 Milliarden an die EU KohÀsion!

Aktuell BundesprĂ€sident Ignazio Cassis der alles Geld dass in der Kasse ist (aber es wird nicht genĂŒgen sagt er!) der Ukraine spenden will! (6-8 Milliarden)

Aber fĂŒr die AHV, fĂŒr die eigene Bevölkerung ist kein Geld da? Die Alten sollten es uns wert sein! Darum JA!

Ihr Politiker lernt es einfach nie! Dass die eigene Bevölkerung (Wir sind euer Chef merkt euch dass!) an erster Stelle steht bevor man unser hart verdientes Steuergeld in dass Ausland verschenkt!

Volksabstimmung 3. MĂ€rz – Votation populaire du 3 Mars – Votazione popolare del 3 Marso – 2024

 

 

 

DE FĂŒr ein besseres Leben im Alter (Initiative fĂŒr eine 13. AHV-Rente). Volksinitiative

FR
Mieux vivre Ă  la retraite (initiative pour une 13e rente AVS). Initiative populaire


IT
Vivere meglio la pensione (Iniziativa per una 13esima mensilitĂ  AVS). Iniziativa popolare

 

Mindestens 150 Milliarden vernichtetes Volksvermögen durch das Versagen der Schweizer Coronapolitik. Total Versagen aller Politiker leider auch inkl. der SVP.

4-6 Milliarden von unserem Steuergeld an die Asylindustrie!

3-4 Milliarden an die EU KohÀsion!

Aktuell BundesprĂ€sident Ignazio Cassis der alles Geld dass in der Kasse ist (aber es wird nicht genĂŒgen sagt er!) der Ukraine spenden will! (6-8 Milliarden)

Aber fĂŒr die AHV, fĂŒr die eigene Bevölkerung ist kein Geld da? Die Alten sollten es uns wert sein! Darum JA!

Ihr Politiker lernt es einfach nie! Dass die eigene Bevölkerung (Wir sind euer Chef merkt euch dass!) an erster Stelle steht bevor man unser hart verdientes Steuergeld in dass Ausland verschenkt!

 

Parole JA! OUI! SI! GEA!

 

ahvx13.ch

 

#abst24 #ahvx13 #ahv13ja #ahv13nein

 

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

 

DE FĂŒr eine sichere und nachhaltige Altersvorsorge (Renteninitiative). Volksinitiative

FR
Pour une prévoyance vieillesse sûre et pérenne (initiative sur les rentes). Initiative populaire

IT Per una previdenza vecchiaia sicura e sostenibile (Iniziativa sulle pensioni). Iniziativa popolare


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

67-nein.ch

 

#abst24 #67nein #renteninitiative

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

#abst24 #abstimmen #abstimmung #bundesgesetz #CHvote #dasvolkistderchef #demokratie #direktedemokratie #freiheit #gehabstimmen #gehwÀhlen #initiative #parole #parolen #volksabstimmung #volksinitiative #schweiz #suisse #svizzera #svizra #switzerland

Parlament – Parlement – Parlamento – Info: parlament.ch

 

 

13. AHV Rente JA! – Rentenalter 67 NEIN!

 

Mindestens 150 Milliarden vernichtetes Volksvermögen durch das Versagen der Schweizer Coronapolitik. Total Versagen aller Politiker leider auch inkl. der SVP.

4-6 Milliarden von unserem Steuergeld an die Asylindustrie!

3-4 Milliarden an die EU KohÀsion!

Aktuell BundesprĂ€sident Ignazio Cassis der alles Geld dass in der Kasse ist (aber es wird nicht genĂŒgen sagt er!) der Ukraine spenden will! (6-8 Milliarden)

Aber fĂŒr die AHV, fĂŒr die eigene Bevölkerung ist kein Geld da? Die Alten sollten es uns wert sein! Darum JA!

Ihr Politiker lernt es einfach nie! Dass die eigene Bevölkerung (Wir sind euer Chef merkt euch dass!) an erster Stelle steht bevor man unser hart verdientes Steuergeld in dass Ausland verschenkt!

13. AHV Rentnerinnen und Rentner sagt JA und trennt Euch von der SVP

Auf Patrioten.Tube ansehen


Ich war 30 Jahre WĂ€hler der SVP. So wie sehr viele im Alter ab 55-85 Jahren. Die Partei gibt sich als Volksnah und wir stellen die grösste WĂ€hlergruppe fĂŒr die SVP! Dr. Christoph Blocher sagt immer: Wir haben einen WĂ€hlerauftrag und den mĂŒssen wir erfĂŒllen. Jetzt sehen alle: Wir werden erbĂ€rmlich und erniedrigend behandelt.

(c) HeimatgefĂŒhl1291
https://deineheimat.ch
https://www.youtube.com/@DeineHeimat

Asylanten in Arth Goldau Campingplatz Buosingen

Auf Patrioten.Tube ansehen

 

An schönster Lage mit fantastischer Aussicht auf den Lauerzersee sollen Neue Wohnungen fĂŒr Leute aus dem Asylwesen entstehen durch den Bau eines Bundeasylzentrum. In nur wenigen Tagen kamen ĂŒber 5000 Unt+erschriften mittels einer Petition zusammen. FĂŒr andere hat man Geld, aber fĂŒr unsere Bevölkerung nicht.

(c) HeimatgefĂŒhl1291
https://deineheimat.ch
https://www.youtube.com/@DeineHeimat

Volksabstimmung 18. Juni – Votation populaire 18 Juin – Votazione popolare 18 Giugno – 2023

 

Parole 3x NEIN! NON! NO! NA!

 

 

 

DE Bundesgesetz ĂŒber die gesetzlichen Grundlagen fĂŒr Verordnungen des Bundesrates zur BewĂ€ltigung der Covid-19-Epidemie (Covid-19-Gesetz) (Änderung vom 16. Dezember 2022)

FR
Loi fĂ©dĂ©rale sur les bases lĂ©gales des ordonnances du Conseil fĂ©dĂ©ral visant Ă  surmonter l’épidĂ©mie de COVID-19 (Loi COVID-19) (Modification du 16 dĂ©cembre 2022)


IT
Legge federale sulle basi legali delle ordinanze del Consiglio federale volte a far fronte all’epidemia di COVID-19 (Legge COVID-19) (Modifica del 16 dicembre 2022)

 

 

Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

massnahmen-nein.ch


neinzumcovidgesetz.art

 

#abst23 #covidgesetz #covidgesetznein

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Bundesbeschluss ĂŒber eine besondere Besteuerung grosser Unternehmensgruppen (Umsetzung des OECD/G20-Projekts zur Besteuerung grosser Unternehmensgruppen)

FR
 ArrĂȘtĂ© fĂ©dĂ©ral sur une imposition particuliĂšre des grands groupes d’entreprises (Mise en oeuvre du projet conjoint de l’OCDE et du G20 sur l’imposition de l’Ă©conomie numĂ©rique)

IT Decreto federale concernente un’imposizione speciale dei grandi gruppi di imprese (Attuazione del progetto dell’OCSE e del G20 sull’imposizione dei grandi gruppi di imprese)


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

#abst23 #besteuerung

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Indirekter Gegenentwurf zur Gletscher-Initiative. Netto-Null-Treibhausgasemissionen bis 2050

FR Contre-projet indirect Ă  l’initiative pour les glaciers. ZĂ©ro Ă©mission nette de gaz Ă  effet de serre d’ici Ă  2050

IT
Controprogetto indiretto all’Iniziativa per i ghiacciai. Saldo netto delle emissioni di gas serra pari a zero entro il 2050

 


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

klimalĂŒge.ch

 

#abst23 #klimalĂŒge #gletscherinitiative

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

#abst21 #abstimmen #abstimmung #bundesgesetz #CHvote #dasvolkistderchef #demokratie #direktedemokratie #freiheit #gehabstimmen #gehwÀhlen #initiative #parole #parolen #volksabstimmung #volksinitiative #schweiz #suisse #svizzera #svizra #switzerland

Parlament – Parlement – Parlamento – Info: parlament.ch

 

Nach Corona Terror Regime braucht es unbedingt eine Aufarbeitung

Auf Patrioten.tube ansehen

 

 

 

WĂ€hrend der Corona Zeit wurden massive Eingriffe in die Grundrechte vorgenommen. Es wurden viele Grundrechte verletzt wie z. B. Versammlungsfreiheit, körperliche Unversehrtheit, usw. Es muss jetzt unbedingt ĂŒberprĂŒft werden, ob das so richtig war unter anderem auch deswegen, dass man daraus etwas lernen kann.


Weitere Infos und Unterschriftenbogen findest Du auf aufarbeitungsinitiative punkt ch . Bitte jetzt die Aufarbeitungsinitiative unterschreiben. Vielen herzlichen Dank!


Die Aufarbeitungsinitiative will eine umfassende Aufarbeitung der Corona-Zeit durch eine ausserparlamentarische und vom Volk gewÀhlte Kommission.


Die Aufarbeitungsinitiative will:

​- AbklĂ€ren ob Massnahmen zielfĂŒhrend, verhĂ€ltnismĂ€ssig und verfassungskonform waren

– AbklĂ€ren ob es Verbrechen wie z. B. Korruption, etc. gab


– AbklĂ€ren ob bessere Behandlungsmöglichkeiten oder Vorsorge verhindert wurden


– Faire EntschĂ€digung und UnterstĂŒtzung fĂŒr Impfopfer und andere GeschĂ€digte


– Amnestie fĂŒr zu Unrecht Verurteilte


– Erkenntnisse fĂŒr die nĂ€chste Pandemie

 

Bitte bestelle jetzt unter https://www.aufarbeitungsinitiative.ch Unterschriftenbogen und sammle so viele Unterschriften wie möglich. Vielen herzlichen Dank!


Jetzt dem Telegram Kanal der Aufarbeitungsinitiative beitreten: https://t.me/aufarbeitungsinitiative

 

Vielen Dank fĂŒr eine finanzielle UnterstĂŒtzung:
IBAN: CH12 0900 0000 1600 7379 2
BIC: POFICHBEXXX
Konto lautend auf: Verein Aufarbeitung Corona Zeit, 3000 Bern

Corona Politiker Bundesrat und Pandemisten mĂŒssen zur Verantwortung gezogen werden

Auf Patrioten.tube ansehen

 

 

 

WĂ€hrend der Corona Zeit wurden massive Eingriffe in die Grundrechte vorgenommen. Es wurden viele Grundrechte verletzt wie z. B. Versammlungsfreiheit, körperliche Unversehrtheit, usw. Es muss jetzt unbedingt ĂŒberprĂŒft werden, ob das so richtig war unter anderem auch deswegen, dass man daraus etwas lernen kann.


Weitere Infos und Unterschriftenbogen findest Du auf aufarbeitungsinitiative punkt ch . Bitte jetzt die Aufarbeitungsinitiative unterschreiben. Vielen herzlichen Dank!


Die Aufarbeitungsinitiative will eine umfassende Aufarbeitung der Corona-Zeit durch eine ausserparlamentarische und vom Volk gewÀhlte Kommission.


Die Aufarbeitungsinitiative will:

​- AbklĂ€ren ob Massnahmen zielfĂŒhrend, verhĂ€ltnismĂ€ssig und verfassungskonform waren

– AbklĂ€ren ob es Verbrechen wie z. B. Korruption, etc. gab


– AbklĂ€ren ob bessere Behandlungsmöglichkeiten oder Vorsorge verhindert wurden


– Faire EntschĂ€digung und UnterstĂŒtzung fĂŒr Impfopfer und andere GeschĂ€digte


– Amnestie fĂŒr zu Unrecht Verurteilte


– Erkenntnisse fĂŒr die nĂ€chste Pandemie

 

Bitte bestelle jetzt unter https://www.aufarbeitungsinitiative.ch Unterschriftenbogen und sammle so viele Unterschriften wie möglich. Vielen herzlichen Dank!


Jetzt dem Telegram Kanal der Aufarbeitungsinitiative beitreten: https://t.me/aufarbeitungsinitiative

 

Vielen Dank fĂŒr eine finanzielle UnterstĂŒtzung:
IBAN: CH12 0900 0000 1600 7379 2
BIC: POFICHBEXXX
Konto lautend auf: Verein Aufarbeitung Corona Zeit, 3000 Bern

Meine Mutter ist an den Corona Massnahmen gestorben – deshalb braucht es eine Aufarbeitung

Auf Patrioten.tube ansehen

 

 

 

WĂ€hrend der Corona Zeit wurden massive Eingriffe in die Grundrechte vorgenommen. Es wurden viele Grundrechte verletzt wie z. B. Versammlungsfreiheit, körperliche Unversehrtheit, usw. Es muss jetzt unbedingt ĂŒberprĂŒft werden, ob das so richtig war unter anderem auch deswegen, dass man daraus etwas lernen kann.


Weitere Infos und Unterschriftenbogen findest Du auf aufarbeitungsinitiative punkt ch . Bitte jetzt die Aufarbeitungsinitiative unterschreiben. Vielen herzlichen Dank!


Die Aufarbeitungsinitiative will eine umfassende Aufarbeitung der Corona-Zeit durch eine ausserparlamentarische und vom Volk gewÀhlte Kommission.


Die Aufarbeitungsinitiative will:

​- AbklĂ€ren ob Massnahmen zielfĂŒhrend, verhĂ€ltnismĂ€ssig und verfassungskonform waren

– AbklĂ€ren ob es Verbrechen wie z. B. Korruption, etc. gab


– AbklĂ€ren ob bessere Behandlungsmöglichkeiten oder Vorsorge verhindert wurden


– Faire EntschĂ€digung und UnterstĂŒtzung fĂŒr Impfopfer und andere GeschĂ€digte


– Amnestie fĂŒr zu Unrecht Verurteilte


– Erkenntnisse fĂŒr die nĂ€chste Pandemie

 

Bitte bestelle jetzt unter https://www.aufarbeitungsinitiative.ch Unterschriftenbogen und sammle so viele Unterschriften wie möglich. Vielen herzlichen Dank!


Jetzt dem Telegram Kanal der Aufarbeitungsinitiative beitreten: https://t.me/aufarbeitungsinitiative

 

Vielen Dank fĂŒr eine finanzielle UnterstĂŒtzung:
IBAN: CH12 0900 0000 1600 7379 2
BIC: POFICHBEXXX
Konto lautend auf: Verein Aufarbeitung Corona Zeit, 3000 Bern

Die Aufarbeitung muss passieren – bevor noch mehr Unrecht begangen wird!

Auf Patrioten.tube ansehen

 

 

 

WĂ€hrend der Corona Zeit wurden massive Eingriffe in die Grundrechte vorgenommen. Es wurden viele Grundrechte verletzt wie z. B. Versammlungsfreiheit, körperliche Unversehrtheit, usw. Es muss jetzt unbedingt ĂŒberprĂŒft werden, ob das so richtig war unter anderem auch deswegen, dass man daraus etwas lernen kann.


Weitere Infos und Unterschriftenbogen findest Du auf aufarbeitungsinitiative punkt ch . Bitte jetzt die Aufarbeitungsinitiative unterschreiben. Vielen herzlichen Dank!


Die Aufarbeitungsinitiative will eine umfassende Aufarbeitung der Corona-Zeit durch eine ausserparlamentarische und vom Volk gewÀhlte Kommission.


Die Aufarbeitungsinitiative will:

​- AbklĂ€ren ob Massnahmen zielfĂŒhrend, verhĂ€ltnismĂ€ssig und verfassungskonform waren

– AbklĂ€ren ob es Verbrechen wie z. B. Korruption, etc. gab


– AbklĂ€ren ob bessere Behandlungsmöglichkeiten oder Vorsorge verhindert wurden


– Faire EntschĂ€digung und UnterstĂŒtzung fĂŒr Impfopfer und andere GeschĂ€digte


– Amnestie fĂŒr zu Unrecht Verurteilte


– Erkenntnisse fĂŒr die nĂ€chste Pandemie

 

Bitte bestelle jetzt unter https://www.aufarbeitungsinitiative.ch Unterschriftenbogen und sammle so viele Unterschriften wie möglich. Vielen herzlichen Dank!


Jetzt dem Telegram Kanal der Aufarbeitungsinitiative beitreten: https://t.me/aufarbeitungsinitiative

 

Vielen Dank fĂŒr eine finanzielle UnterstĂŒtzung:
IBAN: CH12 0900 0000 1600 7379 2
BIC: POFICHBEXXX
Konto lautend auf: Verein Aufarbeitung Corona Zeit, 3000 Bern

Strafanzeige gegen RegierungsrÀtin Frau Dr.iur. Silvia Steiner, Vorsteherin Bildungsdirektion

02.02.2023


Mitteilung an Medien und Vereine


Gerne möchte ich Sie darĂŒber informieren, dass ich am 31.01.2023 bei der Staatsanwaltschaft ZĂŒrich-Limmat Strafanzeige gegen RegierungsrĂ€tin Frau Dr.iur. Silvia Steiner, Vorsteherin Bildungsdirektion, eingereicht habe. Die Anzeige lautet auf Amtsmissbrauch (StGB Art. 312), ungetreue AmtsfĂŒhrung (StGB Art. 314) und Verletzung der FĂŒrsorgepflicht gegenĂŒber minderjĂ€hrigen Personen (StGB Art. 219) durch ein öffentliches Organ. Zu prĂŒfen ist das Begehen einer Straftat durch Unterlassen, pflichtwidriges UntĂ€tigbleiben (StGB Art. 11) und ob Frau Steiner dabei möglicherweise mit Vorsatz handelte.


Um was geht es:

Am 13.12.2021 reichte ich mit meiner Kollegin gegen die EinfĂŒhrung der Maskentragpflicht bei PrimarschĂŒlern Beschwerde gegen die RegierungsratsbeschlĂŒsse vom 24.11.2021 (ab 4. Klasse) und vom 08.12.2021 (ab 1. Klasse) ein. Wir BeschwerdefĂŒhrer verlangten in unserer Beschwerde, dass Frau Dr.iur. Silvia Steiner Belege und Akten vorlegen solle, auf welche sich der Regierungsrat in seinen Entscheiden stĂŒtzte. Mit ihrer schriftlichen Antwort an das Verwaltungsgericht teilte sie am 03.01.2022 mit, dass sie kein Aktendossier angelegt habe und deshalb keine Akten einreichen könne. Daran hielt sie in all ihren weiteren Antworten an das Verwaltungsgericht fest.


Sie konnte also keinerlei Akten liefern, weder zu Erhebungen an Schulen, keinerlei Zahlen oder Fakten zu Infektionsherden, ausgesprochenen Klassen- oder EinzelquarantĂ€nen, keine Angaben wie viele tatsĂ€chliche ErkrankungsfĂ€lle an den Schulen eintraten oder Angaben ĂŒber allfĂ€llige Erhebungen aus den durchgefĂŒhrten Massentests an den Schulen. Sie konnte auch keine Akten vorlegen, wie sich die frĂŒhere Maskentragpflicht vom Februar 21 bis Juni 21 auf das Infektionsgeschehen an den Schulen auswirkte. Die einzige Antwort von Frau Dr.iur. Silvia Steiner am 03.01.2022 an das Verwaltungsgericht lautete dazu: „Ein eigentliches Aktendossier wurde nicht angelegt, so dass auch keine Akten eingereicht werden können.“


Dass man zu Beginn einer Pandemie in der allgemeinen Hektik noch keine Akten fĂŒhrt, dafĂŒr kann man durchaus VerstĂ€ndnis haben. Dass in diesem Zeitraum keine GesprĂ€chsprotokolle zu allem und jedem gefĂŒhrt werden und Absprachen mit Ärzten und Experten des Öfteren bilateral stattfinden, auch das versteht man. Es herrscht zu Beginn einer Pandemie sicher Aufregung, Hektik, Stress und vor allem bei vielen EntscheidungstrĂ€gern schlicht Zeitmangel, das ist klar. Dass aber im Dezember 2021, nach 2 Jahren Pandemiegeschehen, noch immer keinerlei Akten zu rein gar nichts vorhanden sind, weil ein Aktendossier schon gar nicht angelegt wurde, das ist nicht mehr nachvollziehbar.


Staatliches Handeln muss transparent und rechenschaftsfĂ€hig sein. Es muss kontrollier- und ĂŒberprĂŒfbar gefĂŒhrt werden. Es muss Rechtssicherheit gelten und die von stattlichem Handeln betroffenen Personen mĂŒssen vollstĂ€ndig und nachvollziehbar informiert werden. Dies beschreiben und definieren das ZĂŒrcher Gesetz und die Verordnung ĂŒber die Information und Datenschutz.


Frau Dr. iur. Silvia Steiner hat als Direktionsvorsteherin der Bildungsdirektion und somit als öffentliches Organ mit der fehlenden AktenfĂŒhrung vermutungsweise gegen diverse Rechtsvorschriften verstosen. Aufgrund ihrer Ausbildung und ihrer Funktion als RegierungsrĂ€tin muss zudem davon ausgegangen werden, dass ihr die geltenden Rechtsvorschriften bekannt sind und sie somit möglicherweise mit Vorsatz handelte. Der Verstoss gegen die rechtlichen Vorgaben ist dringend zu ĂŒberprĂŒfen, weshalb ich am Montag meine Strafanzeige der Staatsanwaltschaft ZĂŒrich-Limmat zugestellt habe
.


Als Anhang sende ich das PDF der Strafanzeige mit. Aus Persönlichkeitsschutz ist meine Adresse darin geschwÀrzt.


Da ich finde, dass die Menschen im Kanton ZĂŒrich darĂŒber Bescheid wissen dĂŒrfen, darf diese Information gerne veröffentlicht werden.


NatĂŒrlich gilt dabei die Unschuldsvermutung von Frau Dr.iur. Silvia Steiner!


Ich sende freundliche GrĂŒsse


Monika MĂŒller


Strafanzeige als PDF

Was fĂŒr eine Heuchlerei! Natalie Rickli ohne Schutzmaske im Spital BĂŒlach!

Quelle: Twitter

 

Im Spital Winterthur ist immer noch brutale
Maskenpflicht und hier im Spital BĂŒlach
gehts offenbar ohne inklusive KaffekrÀnzli.
Was fĂŒr eine Heuchelei! Absolut unwĂ€hlbar!

 

Link bitte maximal teilen! Danke!
Alle ZĂŒrcher mĂŒssen davon erfahren!

 

https://regierungsratswahlen.ch

 

#kantonsratswahlen #regierungsratswahlen #regierungsratswahl #zĂŒrich #zuerich #natalierickli #silviasteiner

 

Freiheit, Wahrheit & UnabhĂ€ngigkeit stehen ĂŒber Parteien! Natalie Rickli & Silvia Steiner abwĂ€hlen!


Liebe ZĂŒrcher

Natalie Rickli & Silvia Steiner nicht mehr in
den ZĂŒrcher Regierungsrat!

Freiheit, Wahrheit und UnabhĂ€ngigkeit stehen ĂŒber Parteien!

 

 

Wir haben gute Chancen neben Natalie Rickli (SVP) auch Silvia Steiner (Die Mitte) in die WĂŒste zu schicken!

 

GrĂŒnde dazu gibt es hier:

 

Liebe SVPler, Natalie Rickli nicht mehr in den ZĂŒrcher Regierungsrat!

Liebe ZĂŒrcher, Natalie Rickli SVP nicht mehr in den Regierungsrat!

Liebe ZĂŒrcher, Silvia Steiner (Die Mitte) nicht mehr in den Regierungsrat!


Bei den ZĂŒrcher Regierungsratswahlen sollte nicht vergessen gehen, dass Natalie Rickli (SVP) auch Silvia Steiner (Die Mitte) mitverantwortlich dafĂŒr waren, dass vor nicht allzu langer Zeit PrimarschĂŒler den Schul- und Turnunterricht mit Masken zu besuchen hatten, die Kinder haben massiv gelitten! Beide unwĂ€hlbar!

 

Wir erinnern uns an ihre widerliche Hetze: «Ungeimpfte nehmen Gesellschaft in Geiselhaft». Bis heute hatte sie nicht den Anstand sich dafĂŒr zu entschuldigen oder ist freiwillig zurĂŒckgetreten. Mit ihren diskriminierenden Aussagen hat sie viele potentielle SVP-WĂ€hler vergrault inkl. uns. Die Corona Plandemie hat gezeigt, dass bei Frau Rickli die WEF Fernbedienung besser funktioniert, als das eigene Gewissen. UnwĂ€hlbar.

 


Regierungsratswahlen.ch
regierungsratswahlen.ch

Wahlempfehlung und Anleitung fĂŒr freie ZĂŒrcher & Patrioten


Liste Nr. 10 einwerfen (grauer Zettel)


Wenn du in einem anderen Wahlbezirk bist (Muster ist Wahlkreis BĂŒlach)
stehen andere Namen drauf, Wichtig ist dass du Liste 10 von Aufrecht/Freie Liste (AuFL) einwirfst


Du kannst auf dem grauen Zettel auch  kumulieren, d.h. jemanden streichen und dafĂŒr jemanden den du gut findest darĂŒber notieren, so hat er 2 Stimmen, mehr geht nicht.

 

 

Beim blauen Zettel mĂŒssen nicht 7 Namen drin stehen, gehen auch nur 2, nicht kumulieren, ein Name darf hier nur 1x drauf stehen!

 

 

Patrick Jetzer & Josua Dietrich auf blauen Zettel eintragen.
(Es mĂŒssen nicht 7 Namen draufstehen)

 

 

Aufrecht-Zuerich.ch

 

Freieliste.org

 

Regierungsratswahlen.ch

Liebe SVPler, Natalie Rickli nicht mehr in den ZĂŒrcher Regierungsrat!


Liebe SVPler, Natalie Rickli nicht mehr in den ZĂŒrcher Regierungsrat!

 

 

Freiheit, Wahrheit und UnabhĂ€ngigkeit stehen ĂŒber Parteien!


SVP JA!
Natalie Rickli NEIN!


Wir haben gute Chancen neben Natalie Rickli (SVP) auch Silvia Steiner (Die Mitte) in die WĂŒste zu schicken!


Bei den ZĂŒrcher Regierungsratswahlen sollte nicht vergessen gehen, dass Natalie Rickli (SVP) auch Silvia Steiner (Die Mitte) mitverantwortlich dafĂŒr waren, dass vor nicht allzu langer Zeit PrimarschĂŒler den Schul- und Turnunterricht mit Masken zu besuchen hatten, die Kinder haben massiv gelitten!

 

Wir erinnern uns an ihre widerliche Hetze: «Ungeimpfte nehmen Gesellschaft in Geiselhaft». Bis heute hatte sie nicht den Anstand sich dafĂŒr zu entschuldigen oder ist freiwillig zurĂŒckgetreten. Mit ihren diskriminierenden Aussagen hat sie viele potentielle SVP-WĂ€hler vergrault inkl. uns. Die Corona Plandemie hat gezeigt, dass bei Frau Rickli die WEF Fernbedienung besser funktioniert, als das eigene Gewissen. UnwĂ€hlbar.

 

Liebe ZĂŒrcher, Natalie Rickli SVP nicht mehr in den Regierungsrat!

 

Mehr Infos warum Natalie Rickli nicht mehr gewÀhlt werden kann gibt es hier KLICK


Regierungsratswahlen.ch
regierungsratswahlen.ch

Liebe ZĂŒrcher, Silvia Steiner (Die Mitte) nicht mehr in den Regierungsrat!


Liebe ZĂŒrcher, Silvia Steiner (Die Mitte) nicht mehr in den Regierungsrat!

 


Wir haben gute Chancen neben Natalie Rickli (SVP) auch Silvia Steiner (Die Mitte) in die WĂŒste zu schicken!


Bei den ZĂŒrcher Regierungsratswahlen sollte nicht vergessen gehen, dass Natalie Rickli (SVP) auch Silvia Steiner (Die Mitte) mitverantwortlich dafĂŒr waren, dass vor nicht allzu langer Zeit PrimarschĂŒler den Schul- und Turnunterricht mit Masken zu besuchen hatten, die Kinder haben massiv gelitten!


Anfrage an Regierungsrat ZH zur Maskenpflicht an Primarschulen blieb bis heute unbeantwortet, behandelt man so uns BĂŒrger?
vbfn.ch/2022/02/07/anfrage-an-regierungsrat-zh-zur-maskenpflicht-an-primarschulen/


unwĂ€hlbar.ch, Steiner Silvia, Regierungsrat, Die Mitte-Fraktion. CVP-EVP-BDP. (M-CEB), ZĂŒrich

unwaehlbar.ch/personDetail2.php?id=279&language=de


Silvia Steiners Wiederwahl ist akut gefÀhrdet

tagesanzeiger.ch/enges-frauen-duell-um-den-letzten-sitz-988351903724


Verpasst Silvia Steiner der Mitte ein Loser-Image?

GemĂ€ss einer Umfrage droht der ZĂŒrcher Bildungsdirektorin Silvia Steiner in vier Wochen die Abwahl. FĂŒr ihre Partei, die Mitte, wĂ€re das zum Auftakt des Wahljahrs bitter.
blick.ch/politik/zuercher-regierungsraetin-droht-die-abwahl-verpasst-silvia-steiner-der-mitte-ein-loser-image-id18222359.html
https://archive.ph/InaCV#selection-437.0-437.50


Bildungsdirektorin Silvia Steiner: ZHAW darf keine Studenten benachteiligen

nebelspalter.ch/bildungsdirektorin-silvia-steiner-zhaw-darf-keine-studenten-benachteiligen


Regierungsratswahlen.ch
regierungsratswahlen.ch

 

Liebe ZĂŒrcher, Natalie Rickli SVP nicht mehr in den Regierungsrat!


Liebe ZĂŒrcher, Natalie Rickli SVP nicht mehr in den Regierungsrat!


Natalie Rickli ist seit Mai 2019 RegierungsrĂ€tin und Vorsteherin der Gesundheitsdirektion des Kantons ZĂŒrich, ihre Wiederwahl muss am 12. Februar 2023 an den ZĂŒrcher Regierungsratswahlen aus folgenden GrĂŒnden verhindert werden:


Wir erinnern uns an ihre widerliche Hetze: «Ungeimpfte nehmen Gesellschaft in Geiselhaft».
Bis heute hatte sie nicht den Anstand sich dafĂŒr zu entschuldigen oder ist freiwillig zurĂŒckgetreten. Mit ihren diskriminierenden Aussagen hat sie viele potentielle SVP-WĂ€hler vergrault inkl. uns. Die Corona Plandemie hat gezeigt, dass bei Frau Rickli die WEF Fernbedienung besser funktioniert, als das eigene Gewissen. UnwĂ€hlbar.

Bild aus dem Buch der Schande, hier bestellen

 

 

Wer sich nicht impfen lassen will muss auf eine Spitalbehandlung verzichten, sagt die Gesundheitsdirektorin Natalie Rickli
telebasel.ch/2021/09/01/natalie-rickli-impfgegner-muessten-auf-spitalbehandlung-verzichten

 


Bild aus dem Buch der Schande, hier bestellen

 

Bild aus dem Buch der Schande, hier bestellen

 

Anfrage an Regierungsrat ZH zur Maskenpflicht an Primarschulen, Kinder haben gelitten
vbfn.ch/2022/02/07/anfrage-an-regierungsrat-zh-zur-maskenpflicht-an-primarschulen/


Offener Brief an Gesundheitsdirektorin Rickli

europa-konzept.eu/corona/offener-brief-an-gesundheitsdirektorin-rickli/


Die ZĂŒrcher Gesundheitsdirektorin Natalie Rickli setzt drei ZĂŒrcher SpitĂ€lern das Messer an den Hals und droht ihnen die Existenzgrundlage zu entziehen.

nzz.ch/zuerich/zuerich-natalie-rickli-setzt-drei-spitaelern-messer-an-den-hals-ld.1674599?reduced=true


WEF: Natalie Rickli ist «Young Global Leader»

handelszeitung.ch/management/wef-natalie-rickli-ist-young-global-leader

 

 

unwĂ€hlbar.ch, Rickli Natalie, Regierungsrat, SVP Fraktion der Schweizerischen Volkspartei (V), ZĂŒrich
unwaehlbar.ch/personDetail2.php?id=278&language=de

 

Regierungsratswahlen.ch
regierungsratswahlen.ch

 

Fakten und Infos zu Referendum und Initiative mit Daniel Trappitsch

 

 

Auf Patrioten.Tube ansehen

 

Patriot.ch ist beim Referendumskomitee Netzwerk Impfentscheid mit dabei und unterstĂŒtzt damit das Referendum 3 gegen das COVID19-Gesetz (Version vom 16. Dezember 2022)

 

Referendumskomitee Netzwerk Impfentscheid

Mehr Infos auf der Webseite covid19-referendum.ch

Facebook

Telegram

 

Unterschriftsbogen runterladen & ausdrucken

Unterschriftenbogen – Deutsch PDF
Unterschriftenbogen – Deutsch JPG

Unterschriftenbogen – RĂŒckseite PDF

Formulaire de signatures – Französisch PDF

Modulo raccolta firme – Italienisch PDF

 

AufklÀrung unterschiedliche Unterschriftsbögen:

Es gibt kein offizielles Referendumskomitee. Es kann mehrere Referendumskomitees geben falls ihr Unterschriftsbögen mit anderen Logos bekommt, ist dass also auch ok, getrennt spazieren vereint schlagen. Jede Einzelperson kann im Prinzip ein Referendum ergreifen. Auch ein Klumpenrisiko wird mit mehreren Gruppierungen und diversen Lagerorten der Bögen verhindert.

Zudem braucht es bei einem Referendum eigentlich gar kein Komitee das ist nur bei einer Initiative nötig! Bei den letzten beiden Referenden 1 & 2 haben viele Organisationen in Eigenregie gesammelt, am Schluss kommt alles in den gleichen Topf. Das ist auch jetzt der Fall, die Bundeskanzlei zĂ€hlt nur die gĂŒtligen Unterschriften, völlig egal von wem sie kommen.

Auf gehts! Jetzt oben Unterschriftsbogen runterladen, ausdrucken und Unterschriften sammeln bis 15. MĂ€rz 2023

Ablauf der Referendumsfrist mit 50.000 Unterschriften ist 30. MĂ€rz 2023

 

Patriot.ch ist beim Referendumskomitee Netzwerk Impfentscheid mit dabei und unterstĂŒtzt damit das Referendum 3 gegen das COVID19-Gesetz (Version vom 16. Dezember 2022)

Patriot.ch ist beim Referendumskomitee Netzwerk Impfentscheid mit dabei und unterstĂŒtzt damit das Referendum 3 gegen das COVID19-Gesetz (Version vom 16. Dezember 2022)

 

Referendumskomitee Netzwerk Impfentscheid

Mehr Infos auf der Webseite covid19-referendum.ch

Facebook

Telegram

 

Unterschriftsbogen runterladen & ausdrucken

Unterschriftenbogen – Deutsch PDF
Unterschriftenbogen – Deutsch JPG

Unterschriftenbogen – RĂŒckseite PDF

Formulaire de signatures – Französisch PDF

Modulo raccolta firme – Italienisch PDF

 

AufklÀrung unterschiedliche Unterschriftsbögen:

Es gibt kein offizielles Referendumskomitee. Es kann mehrere Referendumskomitees geben falls ihr Unterschriftsbögen mit anderen Logos bekommt, ist dass also auch ok, getrennt spazieren vereint schlagen. Jede Einzelperson kann im Prinzip ein Referendum ergreifen. Auch ein Klumpenrisiko wird mit mehreren Gruppierungen und diversen Lagerorten der Bögen verhindert.

Zudem braucht es bei einem Referendum eigentlich gar kein Komitee das ist nur bei einer Initiative nötig! Bei den letzten beiden Referenden 1 & 2 haben viele Organisationen in Eigenregie gesammelt, am Schluss kommt alles in den gleichen Topf. Das ist auch jetzt der Fall, die Bundeskanzlei zĂ€hlt nur die gĂŒtligen Unterschriften, völlig egal von wem sie kommen.

Auf gehts! Jetzt oben Unterschriftsbogen runterladen, ausdrucken und Unterschriften sammeln bis 15. MĂ€rz 2023

Ablauf der Referendumsfrist mit 50.000 Unterschriften ist 30. MĂ€rz 2023

 

VerlĂ€ngerung des Covid-19-Gesetz: Wer fĂŒr die Freiheit ist – wĂ€hlt SVP? SpĂ€ter Stimmenfang ist hier zu sehen.


VerlÀngerung des Covid-19-Gesetz


Wer fĂŒr die Freiheit ist – wĂ€hlt SVP?

SpÀter Stimmenfang ist hier zu sehen.

Wer wirklich fĂŒr Freiheit ist, stimmte schon letztes Jahr gegen das knechtende Covid-Gesetz! Was die SVP geschlossen bis auf Pirmin Schwander SVP SZ (Ehrenmann) nicht machte.
#ichhabemitgemacht #shameonyou


Wo keine freie Listen oder Aufrecht Schweiz, Aufrechte der ersten Stunde oder EDU (bezĂŒglich Covid am verlĂ€sslichsten) aufgestellt werden, kann man bei den Nationalratswahlen 2023 SVP wĂ€hlen.


Eine Schande, dass die FDP Liberalen da noch mithelfen:

 

Resultat Covid-19-Gesetz
Abstimmungsprotokoll Nationalrat vom 13.12.22

Übersicht
180 = an Wahl teilgenommen
1 = entschuldigt
19 = nicht teilgenommen

Resultat nach Fraktionen

Ja-Stimmen
33 Sozialdemokratie Fraktion
29 Mitte Fraktion
27 Liberale Fraktion
27 GrĂŒne Fraktion
13 GrĂŒnliberale Fraktion
——
129

Nein-Stimmen
45 Fraktion SVP

6 Enthaltungen der Fraktion SVP
1 Entschuldigt der Fraktion SVP

 

Wir sind auch enttÀuscht wie die SVP im StÀnderat gestimmt hat. Ein Grund mehr 2023 Aufrecht Schweiz oder Freie Liste zu wÀhlen!


Wir brauchen echte Opposition wie Aufrecht Schweiz oder Freie Liste, keine Spielerei.
Mit Freiheit spielt man nicht liebe SVP.

NEUTRALITÄTSINITIATIVE

 

Die «Schweizer NeutralitÀt» muss erhalten bleiben.


Die «Schweizer NeutralitÀt» muss immerwÀhrend und ausnahmslos gelten.


Die «Schweizer NeutralitÀt» muss bewaffnet sein: Mit einer Armee, die Land und Leute im Angriffsfall erfolgreich verteidigen kann.


Die Schweiz darf keinem MilitĂ€r- oder VerteidigungsbĂŒndnis beitreten. (Einzige Ausnahme: Im Falle eines direkten militĂ€rischen Angriffes auf die Schweiz.)


Die Schweiz darf sich nicht an militÀrischen Auseinandersetzungen zwischen Drittstaaten beteiligen.


Die Schweiz verzichtet auf nichtmilitĂ€rische Zwangsmassnahmen, sprich «Sanktionen», gegen kriegfĂŒhrende Staaten.


Die Schweiz kommt ihren Verpflichtungen gegenĂŒber der UNO weiterhin nach.


Die Schweiz verhindert die Umgehung von nichtmilitÀrischen Zwangsmassnahmen via Schweiz durch andere Staaten.


Die Schweiz nutzt ihre immerwĂ€hrende NeutralitĂ€t, fĂŒr «Gute Dienste» zur Verhinderung sowie Lösung von Konflikten.


Die Schweiz will von allen LÀndern dieser Welt als standhaft und verlÀsslich neutrales Land respektiert werden.

 

Mehr Infos auf der Webseite neutralitaet-ja.ch

 

Unterschriften-Bogen runterladen

 

Kantonale (Kanton ZĂŒrich) Anti-Chaoten Initiative

 

anti-chaoten-initiative.ch

 

Die Kantonale (Kanton ZĂŒrich) «Anti-Chaoten-Initiative» wehrt sich gegen den Missbrauch des Versammlungs-und Demonstrationsrechts. Es darf nicht toleriert werden, dass Chaoten und Vandalen die Rechtsordnung nach Belieben missachten und die Allgemeinheit dann fĂŒr die entsprechenden Konsequenzen geradestehen muss.

 

 

Unterschriftsbogen

 

Webseite

 

Twitter

 

Facebook

 

Instagram

Volksabstimmung 25. September – Votation populaire 25 Septembre – Votazione popolare 25 Settembre – 2022

Parole 4x NEIN! NON! NO! NA!

 

 

DE Massentierhaltungsinitiative

FR
Initiative sur l’Ă©levage intensif


IT
Iniziativa sull’allevamento intensivo

 

Parole NEIN! NON! NO! NA!

#abst22 #massentierhaltung

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Bundesbeschluss ĂŒber die Zusatzfinanzierung der AHV durch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer

FR
ArrĂȘtĂ© fĂ©dĂ©ral sur le financement additionnel de l’AVS par un relĂšvement de la TVA

IT Decreto federale sul finanziamento aggiuntivo dell’AVS attraverso l’aumento dell’IVA


Parole NEIN! NON! NO! NA!

#abst22 #ahv

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Stabilisierung der AHV (AHV 21)
Bundesgesetz ĂŒber die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHVG)


FR
Stabilisation de l’AVS (AVS 21)
Loi fĂ©dĂ©rale sur l’assurance-vieillesse et survivants (LAVS)

IT
Stabilizzazione dell’AVS (AVS 21)
Legge federale sull’assicurazione per la vecchiaia e i superstiti (AVS)

 


Parole NEIN! NON! NO! NA!

#abst22 #ahv

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Verrechnungssteuergesetz.
StÀrkung des Fremdkapitalmarkts

FR
Loi sur l’impĂŽt anticipĂ©.

Renforcement du marché des capitaux de tiers

IT
Legge federale sull’imposta preventiva.

Rafforzamento del mercato dei capitali di terzi


Parole NEIN! NON! NO! NA!

#abst22 #verrechnungssteuer

 

 

#abst21 #abstimmen #abstimmung #bundesgesetz #CHvote #dasvolkistderchef #demokratie #direktedemokratie #freiheit #gehabstimmen #gehwÀhlen #initiative #parole #parolen #volksabstimmung #volksinitiative #schweiz #suisse #svizzera #svizra #switzerland

Parlament – Parlement – Parlamento – Info: parlament.ch

 

Volksabstimmung 15. Mai – Votation populaire 15 Mai – Votazione popolare 15 Maggio – 2022

 

 

DE Förderung der Kultur in den Jahren 2021-2024 Entwurf 2 Bundesgesetz ĂŒber Filmproduktion und Filmkultur (Filmgesetz, FiG)

FR
Encouragement de la culture pour la période de 2021 à 2024 Projet 2 Loi fédérale sur la culture et la production cinématographiques (Loi sur le cinéma, LCin)


IT
Promozione della cultura nel periodo 2021-2024 Disegno 2 Legge federale sulla produzione e la cultura cinematografiche (Legge sul cinema, LCin)

 

 

Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

#abst21 #filmgesetz #filmkultur #filmproduktion #kultur

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Übernahme und Umsetzung der Verordnung (EU) 2019/1896 des EuropĂ€ischen Parlaments und des Rates ĂŒber die EuropĂ€ische Grenz- und KĂŒstenwache und zur Aufhebung der Verordnung (EU) 1052/2013 und (EU) 2016/1624 und zu einer Änderung des Asylgesetzes

FR
Reprise et mise en oeuvre du rĂšglement (UE) 2019/1896 du Parlement europĂ©en et du Conseil relatif au corps europĂ©en de garde-frontiĂšres et de garde-cĂŽtes et abrogeant les rĂšglements (UE) no 1052/2013 et (UE) 2016/1624, avec une modification de la loi sur l’asile

IT Recepimento e la trasposizione del regolamento (UE) 2019/1896 relativo alla guardia di frontiera e costiera europea e che abroga i regolamenti (UE) n. 1052/2013 e (UE) 2016/1624 (sviluppo dell’aquis di Schengen) nonchĂ© una modifica della legge sull’asilo


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

#abst21 #asylgesetz #kĂŒstenwache

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Organspende fördern – Leben retten. Volksinitiative. Transplantationsgesetz. Änderung

FR
Pour sauver des vies en favorisant le don d’organes. Initiative populaire. Loi sur la transplantation. Modification

IT
Favorire la donazione di organi e salvare vite umane. Iniziativa popolare. Legge sui trapianti. Modifica

 


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

#abst21 #leben #organspende #transplantation

 

 

 

#abst21 #abstimmen #abstimmung #bundesgesetz #CHvote #dasvolkistderchef #demokratie #direktedemokratie #freiheit #gehabstimmen #gehwÀhlen #initiative #parole #parolen #volksabstimmung #volksinitiative #schweiz #suisse #svizzera #svizra #switzerland

Parlament – Parlement – Parlamento – Info: parlament.ch

 

Volksabstimmung 13. Februar – Votation populaire 13 FĂ©vrier – Votazione popolare 13 Febbraio – 2022

 

 

 

DE Volksinitiative vom 18.03.2019 «Ja zum Tier- und Menschenversuchsverbot – Ja zu Forschungswegen mit Impulsen fĂŒr Sicherheit und Fortschritt»
FR Initiative populaire du 18.03.2019 «Oui Ă  l’interdiction de l’expĂ©rimentation animale et humaine – Oui aux approches de recherche qui favorisent la sĂ©curitĂ© et le progrĂšs»
IT Iniziativa popolare del 18.03.2019 «SĂŹ al divieto degli esperimenti sugli animali e sugli esseri umani – SĂŹ ad approcci di ricerca che favoriscano la sicurezza e il progresso»

 

Parole JA! OUI! SI! GEA!

 

#abst21

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Volksinitiative vom 12.09.2019 «Ja zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung (Kinder und Jugendliche ohne Tabakwerbung)»
FR Initiative populaire du 12.09.2019 «Oui à la protection des enfants et des jeunes contre la publicité pour le tabac (enfants et jeunes sans publicité pour le tabac)»
IT Iniziativa popolare del 12.09.2019 «SÏ alla protezione dei fanciulli e degli adolescenti dalla pubblicità per il tabacco (Fanciulli e adolescenti senza pubblicità per il tabacco)»


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

#abst21

 

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Änderung vom 18. Juni 2021 des Bundesgesetzes ĂŒber die Stempelabgaben (StG)
FR Modification du 18 juin 2021 de la loi fédérale sur les droits de timbre (LT)
IT Modifica del 18 giugno 2021 della legge federale sulle tasse di bollo (LTB)


Parole JA! OUI! SI! GEA!

 

#abst21

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Bundesgesetz vom 18. Juni 2021 ĂŒber ein Massnahmenpaket zugunsten der Medien
FR Loi fédérale du 18 juin 2021 sur un train de mesures en faveur des médias
IT Legge federale del 18 giugno 2021 su un pacchetto di misure a favore dei media


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

Mehr Infos https://medien-massnahmenpaket-nein.ch

#abst21

 

 

#abst21 #abstimmen #abstimmung #bundesgesetz #CHvote #dasvolkistderchef #demokratie #direktedemokratie #freiheit #gehabstimmen #gehwÀhlen #initiative #parole #parolen #volksabstimmung #volksinitiative #schweiz #suisse #svizzera #svizra #switzerland

Parlament – Parlement – Parlamento – Info: parlament.ch

 

Volksabstimmung 28. November – Votation populaire 28 Novembre – Votazione popolare 28 Novembre- 2021

 

 

 

DE Volksinitiative vom 7. November 2017 «FĂŒr eine starke Pflege (Pflegeinitiative)

FR
Initiative populaire du 7 novembre 2017 «Pour des soins infirmiers forts (initiative sur les soins infirmiers)»


IT
Iniziativa popolare del 7 novembre 2017 «Per cure infermieristiche forti (Iniziativa sulle cure infermieristiche)

 

Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

#abst21

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

 

DE Volksinitiative vom 26. August 2019 «Bestimmung der Bundesrichterinnen und Bundesrichter im Losverfahren (Justiz-Initiative)»

FR
Initiative populaire du 26 août 2019 «Désignation des juges fédéraux par tirage au sort (initiative sur la justice)»

IT Iniziativa popolare del 26 agosto 2019 «Per la designazione dei giudici federali mediante sorteggio (Iniziativa sulla giustizia)»


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

#abst21

 

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

 

DE Änderung vom 19. MĂ€rz 2021 des Bundesgesetzes ĂŒber die gesetzlichen Grundlagen fĂŒr Verordnungen des Bundesrates zur BewĂ€ltigung der Covid-19-Epidemie (Covid-19-Gesetz) (HĂ€rtefĂ€lle, Arbeitslosenversicherung, familienergĂ€nzende Kinderbetreuung, Kulturschaffende, Veranstaltungen)

FR
Modification du 19 mars 2021 de la loi fĂ©dĂ©rale sur les bases lĂ©gales des ordonnances du Conseil fĂ©dĂ©ral visant Ă  surmonter l’épidĂ©mie de COVID-19) (Loi COVID-19) (Cas de rigueur, assurance-chĂŽmage, accueil extra-familial pour enfants, acteurs culturels, manifestations)

IT Modifica del 19 marzo 2021 della legge federale sulle basi legali delle ordinanze del Consiglio federale volte a far fronte all’epidemia di COVID-19 (Legge COVID-19) (Casi di rigore, assicurazione contro la disoccupazione, custodia di bambini complementare alla famiglia, operatori culturali, eventi)


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

Mehr Infos: covidgesetz-nein.ch

#abst21

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

 

#abst21 #abstimmen #abstimmung #bundesgesetz #CHvote #dasvolkistderchef #demokratie #direktedemokratie #freiheit #gehabstimmen #gehwÀhlen #initiative #parole #parolen #volksabstimmung #volksinitiative #schweiz #suisse #svizzera #svizra #switzerland

Parlament – Parlement – Parlamento – Info: parlament.ch

 

Volksabstimmung 26. September – Votation populaire 26 Septembre – Votazione popolare 26 Settembre – 2021

 

 

 

DE Volksinitiative vom 2. April 2019 «Löhne entlasten, Kapital gerecht besteuern»

FR
Initiative populaire du 2 avril 2019 «Alléger les impÎts sur les salaires, imposer équitablement le capital»


IT
Iniziativa popolare del 2 aprile 2019 «Sgravare i salari, tassare equamente il capitale»

 

Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

nein-zu-99prozent.ch

#abst21

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

 

DE Änderung vom 18. Dezember 2020 des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (Ehe fĂŒr alle).

FR
Modification du 18 décembre 2020 du code civil suisse (Mariage pour tous)


IT
Modifica del 18 dicembre 2020 del Codice civile svizzero (Matrimonio per tutti)


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

ehefueralle-nein.ch

#abst21

 

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

#abst21 #abstimmen #abstimmung #bundesgesetz #CHvote #dasvolkistderchef #demokratie #direktedemokratie #freiheit #gehabstimmen #gehwÀhlen #initiative #parole #parolen #volksabstimmung #volksinitiative #schweiz #suisse #svizzera #svizra #switzerland

Parlament – Parlement – Parlamento – Info: parlament.ch

 

Covid-19-Gesetz wird zerlegt – Guy Parmelin hört zu

Auf Patrioten.Tube ansehen

 

Michael Bubendorf spricht als Gast an der Delegiertenversammlung der SVP vom 27. MĂ€rz 2021.
Er macht deutlich, warum das Covid-19-Gesetz abgelehnt werden soll.
Bundesrat Guy Parmelin sitzt im Publikum und hört zu.

Michael Bubendorf ist Mediensprecher und Vorstandsmitglied der Freunde der Verfassung.
Er vertritt die Position des Vereins zum Covid-19-Gesetz.

Stimmen Sie am 13. Juni NEIN zum Covid-19-Gesetz!

verfassungsfreunde.ch

t.me/verfassungsfreunde

facebook.com/verfassungsfreunde.ch

twitter.com/FdVerfassung

instagram.com/explore/tags/freundederverfassung/

Volksabstimmung 13. Juni – Votation populaire 13 Juin – Votazione popolare 13 Giugno – 2021

 

 

 

DE Volksinitiative vom 18. Januar 2018 «FĂŒr sauberes Trinkwasser und gesunde Nahrung – Keine Subventionen fĂŒr den Pestizid- und den prophylaktischen Antibiotika-Einsatz»

FR
Initiative populaire du 18 janvier 2018 «Pour une eau potable propre et une alimentation saine – Pas de subventions pour l’utilisation de pesticides et l’utilisation d’antibiotiques Ă  titre prophylactique»


IT
Iniziativa popolare del 18 gennaio 2018 «Acqua potabile pulita e cibo sano – No alle sovvenzioni per l’impiego di pesticidi e l’uso profilattico di antibiotici»

 

Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

#abst21

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Volksinitiative vom 25. Mai 2018 «FĂŒr eine Schweiz ohne synthetische Pestizide»

FR
Initiative populaire du 25 mai 2018 «Pour une Suisse libre de pesticides de synthÚse»


IT
Iniziativa popolare del 25 maggio 2018 «Per una Svizzera senza pesticidi sintetici»


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

#abst21

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Bundesgesetz vom 25. September 2020 ĂŒber die gesetzlichen Grundlagen fĂŒr Verordnungen des Bundesrates zur BewĂ€ltigung der Covid-19-Epidemie (Covid-19-Gesetz)

FR
Loi fĂ©dĂ©rale du 25 septembre 2020 sur les bases lĂ©gales des ordonnances du Conseil fĂ©dĂ©ral visant Ă  surmonter l’épidĂ©mie de COVID-19 (Loi COVID-19)


IT
Legge federale del 25 settembre 2020 sulle basi legali delle ordinanze del Consiglio federale volte a far fronte all’epidemia di COVID-19 (Legge COVID-19)


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

Das Covid-19 Gesetz ebnet den Weg unsere Grundwerte und Verfassung zu umgehen.
Das kann nicht im Sinne von uns Patrioten sein.
Die Stimmenfreigabe der SVP ist ein riesen Desaster!
Die Schweizer Demokratie braucht kein ErmĂ€chtigungsgesetz fĂŒr den Bundesrat!

 

#abst21 #covid19 #covid19gesetznein


■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Bundesgesetz vom 25. September 2020 ĂŒber die Verminderung von Treibhausgasemissionen (CO2-Gesetz)

FR
Loi fédérale du 25 septembre 2020 sur la réduction des émissions de gaz à effet de serre (Loi sur le CO2)


IT
Legge federale del 25 settembre 2020 sulla riduzione delle emissioni di gas a effetto serra (Legge sul CO2)

 

Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

teuer-nutzlos-ungerecht.ch

#abst21 #co2gesetznein

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Bundesgesetz vom 25. September 2020 ĂŒber polizeiliche Massnahmen zur BekĂ€mpfung von Terrorismus (PMT)

FR
Loi fédérale du 25 septembre 2020 sur les mesures policiÚres de lutte contre le terrorisme (MPT)


IT
Legge federale del 25 settembre 2020 sulle misure di polizia per la lotta al terrorismo (MPT)

 

Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

willkuerparagraph.ch

#abst21

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

#abst21 #abstimmen #abstimmung #bundesgesetz #CHvote #dasvolkistderchef #demokratie #direktedemokratie #freiheit #gehabstimmen #gehwÀhlen #initiative #parole #parolen #volksabstimmung #volksinitiative #schweiz #suisse #svizzera #svizra #switzerland

Parlament – Parlement – Parlamento – Info: parlament.ch

 

ACHTUNG: FAKE NEWS GEGEN DIE VERHÜLLUNGSVERBOTS-INITIATIVE!!! +++ Bitte richtigstellen und TEILEN +++

ACHTUNG: FAKE NEWS GEGEN DIE VERHÜLLUNGSVERBOTS-INITIATIVE!!! +++ Bitte richtigstellen und TEILEN +++

In den sozialen kursieren Meldungen, wonach die Initiative «Ja zum VerhĂŒllungsverbot» die Grundlage fĂŒr eine allgemeine Maskentragpflicht schaffen wĂŒrde. So abenteuerlich, absurd und völlig haltlos diese bösartige Anschuldigung auch ist – die Meldungen verbreiten sich leider weiter und werden von unseren Gegnern gezielt gestreut, um anstĂ€ndige BĂŒrgerinnen und BĂŒrger zu verunsichern.

Uns bleibt nichts anderes als diese «Fake News» in aller Form zurĂŒckzuweisen und ein fĂŒr alle Mal richtigzustellen: Diese Meldungen haben KEINEN Funken Wahrheitsgehalt. Bitte glauben Sie diesen GerĂŒchten nicht und konfrontieren Sie die Urheber mit unserer Richtigstellung!

1. Die Grundlage zur BekĂ€mpfung von Epidemien (wie Corona) regelt das Epidemiengesetz. Dieses stattet den Bundesrat mit weitreichenden Kompetenzen aus – so auch der VerfĂŒgung der Maskentragpflicht. Das hat nichts mit der Initiative «Ja zum VerhĂŒllungsverbot» zu tun – schliesslich hatte der Bundesrat ja schon heute die Kompetenz, das Tragen von Hygienemasken an gewissen Orten zu verfĂŒgen.

2. Unsere Initiative strebt ein VerhĂŒllungsverbot im öffentlichen Raum an –> www.verhuellungsverbot.ch/initiativtext. «Gesundheitliche GrĂŒnde» sind in Abs. 3 als «Ausnahme» definiert. Das bedeutet lediglich, dass es «möglich» ist, Hygienemasken aus gesundheitlichen GrĂŒnden in der Öffentlichkeit zu tragen. Jeder Fachmann wird bestĂ€tigen können, dass daraus keinerlei «Maskenzwang» abgeleitet werden kann! Wer etwas anderes behauptet, verbreitet schlicht und einfach Unwahrheiten. Viel mehr gilt: Wenn der Grundsatz des VerhĂŒllungsverbots kĂŒnftig in der Verfassung steht, ERHÖHEN wir die HĂŒrden zur EinfĂŒhrung von Maskenpflichten!

3. Die Initiative eignet sich in keiner Art und Weise, um ein «Zeichen des Protests» gegen die umstrittenen Corona-Massnahmen des Bundesrats zu setzen. Die Initiative stĂ€rkt nĂ€mlich das friedliche Zusammenleben in der Schweiz, indem sie im öffentlichen Raum radikal-islamistisch begrĂŒndete (Burka, Niqab) und kriminell motivierte (Chaoten, Vandalen) VerhĂŒllung verbieten will. Das sind Werte, die Â«ĂŒber Corona hinaus» GĂŒltigkeit haben und nicht das Geringste mit dem «Corona-Regime» des Bundesamts fĂŒr Gesundheit (BAG) zu tun haben.

Wir haben VerstĂ€ndnis fĂŒr alle BĂŒrgerinnen und BĂŒrger, welche die bundesrĂ€tliche «Corona-Politik» kritisieren und genug haben von den Massnahmen, die das öffentliche Leben einschrĂ€nken und die Wirtschaft schĂ€digen. Bitte bringen Sie diese Kritik aber nicht in Zusammenhang mit unserer Initiative – das sind «zweierlei Paar Schuhe».

Wir sagen:

– Freie Menschen zeigen das Gesicht, wenn sie miteinander sprechen.

– Ja zur Gleichberechtigung und Stopp der UnterdrĂŒckung der Frau: Genauso wie der «Hass auf UnglĂ€ubige» sind Burka und Niqab ein unterdrĂŒckerisches Merkmal des politischen Islams. Das wollen wir auf Schweizer Boden nicht akzeptieren.

– Schluss mit vermummten Chaoten und Vandalen, die ihr Gesicht verhĂŒllen, um andere Menschen anzugreifen oder fremdes Eigentum zu beschĂ€digen.

Teilen Sie diese Werte ebenfalls? Dann stimmen Sie bitte am 7. MĂ€rz 2021 JA zum VerhĂŒllungsverbot!

Egerkinger Komitee

Volksabstimmung 7. MĂ€rz – Votation populaire 7. Mars – Votazione popolare 7. Marzo – 2021

 

DE Volksinitiative vom 15. September 2017 «Ja zum VerhĂŒllungsverbot»

FR
Initiative populaire du 15 septembre 2017 « Oui Ă  l’interdiction de se dissimuler le visage »


IT
Iniziativa popolare del 15 settembre 2017 «SÏ al divieto di dissimulare il proprio viso»

 

Parole JA! OUI! SI! GEA!

 

verhuellungsverbot.ch

facebook

instagram

youtube

ACHTUNG: FAKE NEWS GEGEN DIE VERHÜLLUNGSVERBOTS-INITIATIVE!!! +++ Bitte richtigstellen und TEILEN +++

In den sozialen kursieren Meldungen, wonach die Initiative «Ja zum VerhĂŒllungsverbot» die Grundlage fĂŒr eine allgemeine Maskentragpflicht schaffen wĂŒrde. So abenteuerlich, absurd und völlig haltlos diese bösartige Anschuldigung auch ist – die Meldungen verbreiten sich leider weiter und werden von unseren Gegnern gezielt gestreut, um anstĂ€ndige BĂŒrgerinnen und BĂŒrger zu verunsichern.

Uns bleibt nichts anderes als diese «Fake News» in aller Form zurĂŒckzuweisen und ein fĂŒr alle Mal richtigzustellen: Diese Meldungen haben KEINEN Funken Wahrheitsgehalt. Bitte glauben Sie diesen GerĂŒchten nicht und konfrontieren Sie die Urheber mit unserer Richtigstellung!

1. Die Grundlage zur BekĂ€mpfung von Epidemien (wie Corona) regelt das Epidemiengesetz. Dieses stattet den Bundesrat mit weitreichenden Kompetenzen aus – so auch der VerfĂŒgung der Maskentragpflicht. Das hat nichts mit der Initiative «Ja zum VerhĂŒllungsverbot» zu tun – schliesslich hatte der Bundesrat ja schon heute die Kompetenz, das Tragen von Hygienemasken an gewissen Orten zu verfĂŒgen.
2. Unsere Initiative strebt ein VerhĂŒllungsverbot im öffentlichen Raum an –> www.verhuellungsverbot.ch/initiativtext. «Gesundheitliche GrĂŒnde» sind in Abs. 3 als «Ausnahme» definiert. Das bedeutet lediglich, dass es «möglich» ist, Hygienemasken aus gesundheitlichen GrĂŒnden in der Öffentlichkeit zu tragen. Jeder Fachmann wird bestĂ€tigen können, dass daraus keinerlei «Maskenzwang» abgeleitet werden kann! Wer etwas anderes behauptet, verbreitet schlicht und einfach Unwahrheiten. Viel mehr gilt: Wenn der Grundsatz des VerhĂŒllungsverbots kĂŒnftig in der Verfassung steht, ERHÖHEN wir die HĂŒrden zur EinfĂŒhrung von Maskenpflichten!
3. Die Initiative eignet sich in keiner Art und Weise, um ein «Zeichen des Protests» gegen die umstrittenen Corona-Massnahmen des Bundesrats zu setzen. Die Initiative stĂ€rkt nĂ€mlich das friedliche Zusammenleben in der Schweiz, indem sie im öffentlichen Raum radikal-islamistisch begrĂŒndete (Burka, Niqab) und kriminell motivierte (Chaoten, Vandalen) VerhĂŒllung verbieten will. Das sind Werte, die Â«ĂŒber Corona hinaus» GĂŒltigkeit haben und nicht das Geringste mit dem «Corona-Regime» des Bundesamts fĂŒr Gesundheit (BAG) zu tun haben.

Wir haben VerstĂ€ndnis fĂŒr alle BĂŒrgerinnen und BĂŒrger, welche die bundesrĂ€tliche «Corona-Politik» kritisieren und genug haben von den Massnahmen, die das öffentliche Leben einschrĂ€nken und die Wirtschaft schĂ€digen. Bitte bringen Sie diese Kritik aber nicht in Zusammenhang mit unserer Initiative – das sind «zweierlei Paar Schuhe».

Wir sagen:

– Freie Menschen zeigen das Gesicht, wenn sie miteinander sprechen.
– Ja zur Gleichberechtigung und Stopp der UnterdrĂŒckung der Frau: Genauso wie der «Hass auf UnglĂ€ubige» sind Burka und Niqab ein unterdrĂŒckerisches Merkmal des politischen Islams. Das wollen wir auf Schweizer Boden nicht akzeptieren.
– Schluss mit vermummten Chaoten und Vandalen, die ihr Gesicht verhĂŒllen, um andere Menschen anzugreifen oder fremdes Eigentum zu beschĂ€digen.

Teilen Sie diese Werte ebenfalls? Dann stimmen Sie bitte am 7. MĂ€rz 2021 JA zum VerhĂŒllungsverbot!

Egerkinger Komitee

 

#abst21 #burka #verhĂŒllungsverbot

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Bundesgesetz vom 27. September 2019 ĂŒber elektronische Identifizierungsdienste (EID-Gesetz, BGEID)

FR
Loi fĂ©dĂ©rale du 27 septembre 2019 sur les services d’identification Ă©lectronique (LSIE)


IT
Legge federale del 27 settembre 2019 sui servizi d’identificazione elettronica (Legge sull’Ie, LSIe)


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

e-id-referendum.ch

#abst21 #eid #eidnein

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Bundesbeschluss vom 20. Dezember 2019 ĂŒber die Genehmigung des Umfassenden Wirtschaftspartnerschaftsabkommens zwischen den EFTA-Staaten und Indonesien

FR
ArrĂȘtĂ© fĂ©dĂ©ral du 20 dĂ©cembre 2019 portant approbation de l’Accord de partenariat Ă©conomique de large portĂ©e entre les États de l’AELE et l’IndonĂ©sie


IT
Decreto federale del 20 dicembre 2019 che approva l’Accordo di partenariato economico globale tra gli Stati dell’AELS e l’Indonesia


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

stop-palmoel.ch

#abst21 #palmoel

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

#abst21 #abstimmen #abstimmung #bundesgesetz #CHvote #dasvolkistderchef #demokratie #direktedemokratie #freiheit #gehabstimmen #gehwÀhlen #initiative #parole #parolen #volksabstimmung #volksinitiative #schweiz #suisse #svizzera #svizra #switzerland

Parlament – Parlement – Parlamento – Info: parlament.ch

 

Der Polizeistaat kommt in wenigen Wochen, wenn wir jetzt nichts tun!

 

Wir unterstĂŒtzen das Referendum, ein Polizeistaat ist alles andere was wir möchten!

Um als Terrorist oder Terroristin zu gelten, mĂŒsste man neu weder einen Terrorakt planen noch ausfĂŒhren, stellte Tobias Vögeli, Co-PrĂ€sident der Jungen GrĂŒnliberalen Schweiz, fest. Ein entsprechender Verdacht der Polizei wĂŒrde ausreichen, um Massnahmen wie Hausarrest, Ausreiseverbote, Meldepflicht oder Fussfesseln anzuordnen.

willkuerparagraph.ch

Unterschriftsbogen auf der Webseite zum Referendum runterladen

 

 

 

Volksabstimmung 29. November – Votation populaire 29 Novembre – Votazione popolare 29 Novembre – 2020

 

DE Volksinitiative vom 10. Oktober 2016 «FĂŒr verantwortungsvolle Unternehmen – zum Schutz von Mensch und Umwelt»

FR
Initiative populaire du 10 octobre 2016 « Entreprises responsables – pour protĂ©ger l’ĂȘtre humain et l’environnement »


IT
L’iniziativa popolare del 10 ottobre 2016 «Per imprese responsabili – a tutela dell’essere umano e dell’ambiente»

 

Parole NEIN! NON! NO! NA!


#abst20 #29nov

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Volksinitiative vom 21. Juni 2018 «FĂŒr ein Verbot der Finanzierung von Kriegsmaterialproduzenten»

FR
Initiative populaire du 21 juin 2018 «Pour une interdiction du financement des producteurs de matériel de guerre»


IT
L’iniziativa popolare del 21 giugno 2018 «Per il divieto di finanziare i produttori di materiale bellico»


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

#abst20 #29nov

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

#abst20 #abstimmen #abstimmung #bundesgesetz #CHvote #dasvolkistderchef #demokratie #direktedemokratie #freiheit #gehabstimmen #gehwÀhlen #initiative #parole #parolen #volksabstimmung #volksinitiative #schweiz #suisse #svizzera #svizra #switzerland

Parlament – Parlement – Parlamento – Info: parlament.ch

 

Begrenzungsinitiative – JA OUI SI zur massvollen Zuwanderung

Begrenzungsinitiative – JA OUI SI zur massvollen Zuwanderung

Am Sonntag, 27. September 2020 stimmen wir ĂŒber die Begrenzungsinitiative ab. Die Schweiz ist ein kleines Land und es können sich nicht immer mehr Menschen hineinzwĂ€ngen! Wollen auch Sie unsere Heimat schĂŒtzen? Sollen wir die Zuwanderung wieder selber steuern können? Dann stimmen Sie JA zur Begrenzungsinitiative.

Abstimmungskomitee begrenzungsinitiative.ch

Abstimmungskomitee Facebook

Abstimmungskomitee Instagram

Abstimmungskomitee Twitter

Unser Forum mit vielen Infos zum weiterleiten

Unsere Parolen

Video runterladen und verteilen in euren Netzwerken Facebook, Instagram als IGTV, Twitter, Telegram, WhatsApp usw. (29,1MB)

Vorschaubild runterladen

Spenden

Hashtags #begrenzungsintiative #bgi #bgija #schweiz

 

Begrenzungsinitiative – JA OUI SI zur massvollen Zuwanderung

Begrenzungsinitiative – JA OUI SI zur massvollen Zuwanderung

Am Sonntag, 27. September 2020 stimmen wir ĂŒber die Begrenzungsinitiative ab. Die Schweiz ist ein kleines Land und es können sich nicht immer mehr Menschen hineinzwĂ€ngen! Wollen auch Sie unsere Heimat schĂŒtzen? Sollen wir die Zuwanderung wieder selber steuern können? Dann stimmen Sie JA zur Begrenzungsinitiative.

Abstimmungskomitee begrenzungsinitiative.ch

Abstimmungskomitee Facebook

Abstimmungskomitee Instagram

Abstimmungskomitee Twitter

Unser Forum mit vielen Infos zum weiterleiten

Unsere Parolen

Video runterladen und verteilen in euren Netzwerken Facebook, Instagram als IGTV, Twitter, Telegram, WhatsApp usw. (29,1MB)

Vorschaubild runterladen

Spenden

Hashtags #begrenzungsintiative #bgi #bgija #schweiz

 

Jetzt gratis Fahne bestellen

Eine Aktion der SVP des Kanton ZĂŒrich fĂŒr die Einwohner des Kanton ZĂŒrich (keine Lieferung ausserhalb des Kantons)

Derzeit hĂ€ngen sie ĂŒberall, FĂ€hnchen fĂŒr allerlei weltverbessernde Themen und Anliegen. Dabei haben wir bereits das Beste! Wir haben die Schweiz, die wir so bewahren wollen wie sie ist, schön, lebenswert, unsere Heimat!

Im Geburtsmonat der Schweiz, im August wollen wir im Kanton ZĂŒrich Flagge zeigen. Bestelle jetzt deine Schweizerfahne (kostenlos) und hĂ€nge diese an dein Haus, deinen Zaun oder an einem Ort in deiner Umgebung, an der immer wieder Plakate und Werbung ausgehĂ€ngt werden.

Sende ein Foto deines Aushangs mit Angabe des Standorts und deinem Namen an sekretariat@svp-zuerich.ch oder per SMS/WhatsApp an 077 504 02 17. Die schönsten Bilder werden auf den sozialen Medien der SVP Kanton ZĂŒrich und im ZĂŒrcher Bote prĂ€sentiert.

Bedingungen:
Jeder Besteller erhĂ€lt kostenlos eine Fahne. Diese muss innert einer Woche nach Erhalt draussen, fĂŒr Passanten sichtbar, aufgehĂ€ngt werden. Die Fahne bleibt mindestens bis nach der Abstimmung zur Begrenzungsinitiative hĂ€ngen.

Fahnen 70 x 70 cm, vier Ösen, Druck einseitig

Hier gratis Bestellen

Volksabstimmung 27. September – Votation populaire 27 Septembre – Votazione popolare 27 Settembre – 2020

 

DE Volksinitiative vom 31. August 2018 «FĂŒr eine massvolle Zuwanderung (Begrenzungsinitiative)»

FR
Initiative populaire du 31 août 2018 «Pour une immigration modérée (initiative de limitation)»


IT
Iniziativa popolare del 31 agosto 2018 «Per un’immigrazione moderata (Iniziativa per la limitazione)»

 

Parole JA! OUI! SI! GEA!

 


Ja zur massvollen Zuwanderung! Die Schweiz ist ein kleines Land und es können sich nicht immer mehr Menschen hineinzwĂ€ngen! Wollen auch Sie unsere Heimat schĂŒtzen? Sollen wir die Zuwanderung wieder selber steuern können? Dann stimmen Sie JA zur Begrenzungsinitiative.

Abstimmungskomitee begrenzungsinitiative.ch

Abstimmungskomitee Facebook

Abstimmungskomitee Instagram

Abstimmungskomitee Twitter

Unser Forum mit vielen Infos zum weiterleiten

Video runterladen und verteilen in euren Netzwerken Facebook, Instagram als IGTV, Twitter, Telegram, WhatsApp usw. (29,1MB)

Vorschaubild runterladen

Spenden

Begrenzungsinitiative – JA OUI SI zur massvollen Zuwanderung


#bgi #bgija #gbinein #begrenzungsinitiative #begrenzung #zuwanderung #ĂŒberbevölkerung #migration #grosseraustausch #demografie #kĂŒndigungsinitiative #abst20

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Änderung vom 27. September 2019 des Bundesgesetzes ĂŒber die Jagd und den Schutz wildlebender SĂ€ugetiere und Vögel (Jagdgesetz, JSG)

FR
Modification du 27 septembre 2019 de la loi fédérale sur la chasse et la protection des mammifÚres et oiseaux sauvages (Loi sur la chasse, LChP)


IT
Modifica del 27 settembre 2019 della legge federale sulla caccia e la protezione dei mammiferi e degli uccelli selvatici (Legge sulla caccia, LCP)


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

#abst20

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Änderung vom 27. September 2019 des Bundesgesetzes ĂŒber die direkte Bundessteuer (DBG) (Steuerliche BerĂŒcksichtigung der Kinderdrittbetreuungskosten)

FR
Modification du 27 septembre 2019 de la loi fĂ©dĂ©rale sur l’impĂŽt direct (LIFD) (DĂ©duction fiscale des frais de garde des enfants par des tiers)


IT
Modifica del 27 settembre 2019 della legge federale sull’imposta federale diretta (LIFD) (Trattamento fiscale delle spese per la cura dei figli da parte di terzi)

#abst20


Parole NEIN! NON! NO! NA!


■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

DE Änderung vom 27. September 2019 des Bundesgesetzes ĂŒber den Erwerbsersatz fĂŒr Dienstleistende und bei Mutterschaft (indirekter Gegenvorschlag zur Volksinitiative «FĂŒr einen vernĂŒnftigen Vaterschaftsurlaub – zum Nutzen der ganzen Familie»)

FR
Modification du 27 septembre 2019 de la loi fĂ©dĂ©rale sur les allocations pour perte de gain en cas de service et de maternitĂ© (contre-projet indirect Ă  l’initiative populaire « Pour un congĂ© de paternitĂ© raisonnable – en faveur de toute la famille »)


IT
Modifica del 27 settembre 2019 della legge federale sulle indennitĂ  di perdita di guadagno per chi presta servizio e in caso di maternitĂ  (controprogetto indiretto all’iniziativa popolare «Per un congedo di paternitĂ  ragionevole – a favore di tutta la famiglia»)

#abst20


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Bundesbeschluss vom 20. Dezember 2019 ĂŒber die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge

FR ArrĂȘtĂ© fĂ©dĂ©ral du 20 dĂ©cembre 2019 relatif Ă  l’acquisition de nouveaux avions de combat.

IT Decreto federale del 20 dicembre 2019 concernente l’acquisto di nuovi aerei da combattimento


Parole JA! OUI! SI! GEA!

Infos:
sicherheit-ja.ch
twitter.com/sicherheit_ja
facebook.com/sicherheit.ja
instagram.com/sicherheit_ja

JA! OUI! SI! GEA! Zur Beschaffung neuer Kampfflugzeuge

Abstimmung Kampfflugzeuge JA T-Shirt inkl. 10 Aufkleber und Versand nur 20.-

#armee #flugzeug #kampfflugzeug #lufthoheit #luftraumschutz #luftwaffe #militÀr #schutz #sicherheit #sicherheitja

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

#abst20 #abstimmen #abstimmung #bundesgesetz #CHvote #dasvolkistderchef #demokratie #direktedemokratie #freiheit #gehabstimmen #gehwÀhlen #initiative #parole #parolen #volksabstimmung #volksinitiative #schweiz #suisse #svizzera #svizra #switzerland

Parlament – Parlement – Parlamento – Info: parlament.ch

 

Begrenzungsinitiative – JA OUI SI zur massvollen Zuwanderung

 

Begrenzungsinitiative – JA OUI SI zur massvollen Zuwanderung

Am Sonntag, 27. September 2020 stimmen wir ĂŒber die Begrenzungsinitiative ab. Die Schweiz ist ein kleines Land und es können sich nicht immer mehr Menschen hineinzwĂ€ngen! Wollen auch Sie unsere Heimat schĂŒtzen? Sollen wir die Zuwanderung wieder selber steuern können? Dann stimmen Sie JA zur Begrenzungsinitiative.

Abstimmungskomitee begrenzungsinitiative.ch

Abstimmungskomitee Facebook

Abstimmungskomitee Instagram

Abstimmungskomitee Twitter

Unser Forum mit vielen Infos zum weiterleiten

Unsere Parolen

Video runterladen und verteilen in euren Netzwerken Facebook, Instagram als IGTV, Twitter, Telegram, WhatsApp usw. (29,1MB)

Vorschaubild runterladen

Spenden

Hashtags #begrenzungsintiative #bgi #bgija #schweiz

 

Samenspende und Kinder-Adoption fĂŒr Homosexuelle verhindern – NEIN zur Homo-Pseudo-Ehe!

Das Ringen um die Ehe als Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau geht in der Schweiz in die nĂ€chste Runde. Nachdem der Nationalrat der Homo-Pseudo-Ehe – inklusive Samenspende fĂŒr lesbische Paare – bereits zugestimmt hat, muss nun der StĂ€nderat darĂŒber abstimmen. Beobachter sehen in dieser Abstimmung die letzte wirkliche Chance, die traditionelle Ehe, sowie das Recht von Kindern auf Vater und Mutter noch zu verteidigen.

In der Sommersession 2020 votierte der Schweizer Nationalrat fĂŒr die sogenannte „Ehe fĂŒr alle“. Der Beschluss geht sogar noch weiter als die ursprĂŒngliche Vorlage und beinhaltet nicht nur die Heirat fĂŒr gleichgeschlechtliche Paare und die damit verbundene Kinder-Adoption, sondern auch noch die Zulassung der Samenspende fĂŒr lesbische Paare. Die Schweiz wĂŒrde mit diesem Gesetz quasi schon in vorauseilendem Gehorsam die Homo-Agenda des EU-Establishments umsetzen, welche die EU im Moment auch den christlichen LĂ€ndern Osteuropas aufoktroyieren will. Nun muss der StĂ€nderat, voraussichtlich in der Herbstsession vom 7. bis 25. September 2020, ĂŒber die EinfĂŒhrung der Homo-Pseudo-Ehe entscheiden.

Es muss an dieser Stelle betont werden, dass es der Homo-Lobby mit der EinfĂŒhrung der Homo-Pseudo-Ehe einzig und allein darum geht, ein von ihr postuliertes „Recht auf Kinder“ fĂŒr Homosexuelle durchzusetzen, das diese von Natur her nicht haben und das im fundamentalen Widerspruch zum Recht der Kinder auf Vater und Mutter steht. Denn seit dem 2007 in der Schweiz eingefĂŒhrten „Partnerschaftsgesetz“ sind gleichgeschlechtliche Paare Ehepaaren in allen Bereichen, insbesondere wirtschaftlich im Steuer- und Erbrecht, gleichgestellt. Einzig die Adoption von Kindern und der Zugang zu sogenannter „Fortpflanzungsmedizin“ blieb ihnen bislang aus gutem Grund verwehrt. Dies wĂŒrde sich aber Ă€ndern, wenn die vom Nationalrat beschlossene „Ehe fĂŒr alle“ tatsĂ€chlich eingefĂŒhrt wĂŒrde.

Verfassungsrechtlich ist diese sogenannte „Ehe fĂŒr alle“ und insbesondere die damit verbundene Samenspende fĂŒr lesbische Paare höchst bedenklich. Einerseits hat der Bundesrat bei EinfĂŒhrung der neuen Bundesverfassung eindeutig festgehalten, dass das Institut der Ehe stets auf traditionelle Paare ausgerichtet war und eine Ausweitung auf homosexuelle Paare dem Grundgedanken der Ehe widerspricht. Andererseits haben Kinder in der Schweiz gemĂ€ĂŸ Artikel 119 Abs. 2 lit. g Bundesverfassung einen verfassungsmĂ€ĂŸigen Anspruch auf Kenntnis ihrer biologischen Abstammung. Das gilt sowohl fĂŒr adoptierte Kinder, als auch fĂŒr Kinder, die per Samenspende gezeugt wurden. DarĂŒber hinaus wĂ€re die Homo-Pseudo-Ehe mit Sicherheit auch der Wegbereiter fĂŒr die Legalisierung der Leihmutterschaft, auch wenn diese in der Vorlage nicht erwĂ€hnt wird. Denn wenn lesbische Frauenpaare ein „Recht auf Kinder“ zuerkannt bekommen, dann werden ĂŒber kurz oder lang auch schwule MĂ€nnerpaare dieses angebliche Recht fĂŒr sich einfordern.

Beobachter gehen davon aus, dass die Homo-Pseudo-Ehe in der Schweiz nur noch vom konservativen StĂ€ndemehr gestoppt werden kann. Denn selbst wenn es zum Referendum kommen sollte, ist dessen Ausgang zugunsten der traditionellen Ehe mehr als ungewiss. Wir mĂŒssen deshalb unbedingt alle Hebel in Bewegung setzen, damit die sogenannte „Ehe fĂŒr alle“ noch im StĂ€nderat gestoppt wird. Mit anbei stehender Petition fordern wir die konservativen Kantone auf, geschlossen gegen die Vorlage zu stimmen und dadurch die traditionelle Ehe als Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau, sowie das Recht der Kinder auf Vater und Mutter zu verteidigen. Bitte treten auch Sie fĂŒr den Schutz von Ehe und Familie ein, indem Sie diese Petition, die vielleicht die letzte Chance ist, die Homo-Pseudo-Ehe in der Schweiz noch zu verhindern, unterzeichnen und unbedingt auch an Ihre Freunde und Bekannten weiterleiten.

Herzlichen Dank!

Jetzt unterzeichen auf PatriotPetition.org

Jetzt unterzeichen auf PatriotPetition.org

Jetzt gibt es kein Hass und keine Diskriminierung mehr!

Jetzt gibt es kein Hass und keine Diskriminierung mehr!

 

Ein schwarzer Tag fĂŒr die MeinungsĂ€usserungsfreiheit, nicht mehr frei sein zu wollen und alles mit Gesetzen zu regeln ist wohl vielen wichtiger. EnttĂ€uschend ist auch dass ĂŒber 60% (Stimmbeteiligung 41.68%) der Stimmberechtigten nicht abstimmen gegangen sind.

Bei 40% Wahlbeteiligung sind 60% Jastimmen = 24% der Schweizer StimmbĂŒrger, welche nun der Mehrheit einmal mehr den Stempel aufdrĂŒckt. Warum gelingt es nicht die schweigende Mehrheit an die Urne zu bringen?  So können die Linken, Lieben und Netten mit der Schweiz machen was sie wollen. Homoadoption, EU Beitritt etc. Niemand kann der Schweiz gefĂ€hrlich werden ausser die Schweizer StimmbĂŒrger die falsch oder eben nicht abstimmen.

Danke an 827`361 Stimmberechtigte, die ein Nein abgegeben haben und allen Mitstreitern die alles gegeben haben, es war uns eine Ehre an eurer Seite zu kÀmpfen und wir wissen, das Gott uns dabei zugesehen hat.

MatthÀus 9:37
Die Ernte zwar ist gross, die Arbeiter aber sind wenige”

Epheser 4,11-16
Und er hat die einen als Apostel gegeben und andere als Propheten, andere als Evangelisten, andere als Hirten und Lehrer, zur AusrĂŒstung der Heiligen fĂŒr das Werk des Dienstes, fĂŒr die Erbauung des Leibes Christi, bis wir alle hingelangen zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes, zur vollen Mannesreife, zum Mass der vollen Reife Christi. Denn wir sollen nicht mehr UnmĂŒndige sein, hin- und hergeworfen und umhergetrieben von jedem Wind der Lehre durch die BetrĂŒgerei der Menschen, durch ihre Verschlagenheit zu listig ersonnenem Irrtum. Lasst uns aber die Wahrheit reden in Liebe und in allem hinwachsen zu ihm, der das Haupt ist, Christus. Aus ihm wird der ganze Leib zusammengefĂŒgt und verbunden durch jedes der UnterstĂŒtzung dienende Gelenk, entsprechend der Wirksamkeit nach dem Mass jedes einzelnen Teils; und so wirkt er das Wachstum des Leibes zu seiner Selbstauferbauung in Liebe.

Es sieht vielleicht aus wie eine Niederlage, doch was die Initianden zur Erweiterung Rassismusstrafnorm nicht bedacht haben ist, dass auch sie betroffen bzw. TĂ€ter sein können, die diskriminieren -> siehe Fall LÄDERACH. Das könnte noch eine heftige Retourkutsche werden fĂŒr jene, die gegen die traditionelle sexuelle Orientierung sind.

Die Schlacht ist zwar verloren, der Kampf fĂŒr Redefreiheit, Gewissensfreiheit und Gewerbefreiheit geht aber weiter. Denn die nĂ€chsten Angriffe auf die Freiheit in diesem Land werden bald kommen.

 

Ehre fĂŒr Chocolatier LĂ€derach

 

Ehre fĂŒr Chocolatier LĂ€derach

 

In der Schweiz greifen gewaltĂ€tige Linksextreme den Chocolatier LĂ€derach an, weil er sich aus christlicher Überzeugung gegen Abtreibung und Homosexulle kĂ€mpft.

Die LGBT Community vermittelt im Netz “Kauft nicht bei …” und proviziert mit knutschenden Homosexuellen vor seinen LĂ€den.

Nun hat auch die Fluggesellschaft Lufthansa-Swiss beschlossen LĂ€derach zu boykottieren und bezieht die PralinĂ©box die zehn Jahre lang Teil des Bordprodukts der Swiss war nicht mehr. An der QualitĂ€t kann es nicht liegen, aber der Zeitpunkt der KĂŒndigung vor der Abstimmung zum Zensurgesetz spricht Klartext.

Die Meinungsfreiheit ist gegeben, sofern man die Konsequenzen nicht scheut. So schaut die Intoleranz der Toleranten aus. Einfach nur traurig.😱

Die Schokolade ist nicht nur Top QualitÀt, sondern auch pro Life. LÀderach liefert in ganz Europa Schokolade kostenlos nach Hause.

Dieser Boykottaufruf brachte uns auf die Idee unsere Mitglieder zu mobilisieren bei LĂ€derach erst recht Schokolade zu kaufen.

Wir kauften sie im Glattzentrum, sie ist so fein und das Personal so freundlich, dass wir jetzt nur noch dort kaufen mit der zusÀtzlichen Befriedigung, dass wir damit einen Beitrag gegen diese Linke Intoleranz machen.

Bereits sind auch im Onlineshop einige Schokoladen ausverkauft! LĂ€uft!

Filialen
https://www.laderach.com/de/?gclid=#locations

Onlineshop
https://www.laderach.com/de/

 

Coca-Cola mischt sich in Volksabstimmung ein

 

Es ist sehr bedenklich wenn Grosskonzerne wie die amerikanische GetrÀnke Firma Coca-Cola, sich mit Titelblattgrossen Inseraten (20min, Weltwoche) in Volksabstimmungen einmischen.

Obwohl man von einer Einmischung bei Coca-Cola nichts wissen will, ist der Zeitpunkt kurz vor der Abstimmung sicher Absicht und durchschaubar!

Die ganze Werbekampagne ist aber fĂŒr uns auch nicht glaubwĂŒrdig, da sie ihr GetrĂ€nk in LĂ€ndern verkauft in denen HomosexualitĂ€t heute immer noch verboten ist, oder mit dem Tod bestraft wird.

Erstaunt sind wir von der Weltwoche dass sie das Inserat auf ihrer Titelseite publiziert, im Heftinnern hÀtte man es ja noch verziehen, aber auf dem Titelblatt ist einfach ein no go, Geld macht offenbar schwach.

Lassen wir den heutigen Tag mit einer Pepsi-Cola oder dem Schweizer Konkurrenten Vivi Kola ausklingen, sie schmecken hervorragend!

 

Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!

 

Die reformierte Kirche hĂ€ngte am GrossmĂŒnster in ZĂŒrich eine riesige 10x30m LGBT Regenbogenfahne an ihren Nordturm  wĂ€hrend einer LGBT Demonstration die in der Stadt ZĂŒrich aufmarschierte.

Damit signalisierte die reformierte Kirche ein JA zur Zensurabstimmung und verabschiedet sich somit von den biblischen Werten und vom christlichen Idealbild einer Familie, schade!

Wenn Zwingli das sehen könnte, wĂŒrde er sich sicher im Grabe umdrehen.

Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun! Lukas 23,34

Zensurgesetz NEIN! NON! NO! NA! Video runterladen & verteilen!

Hallo Infokrieger! Willkommen an der Abstimmungsfront!

Hier das Video auf deutsch, francais und italiano zum runterladen und verteilen in euren Gruppen,
wir mĂŒssen das unnötige verpeilte Gesetz bodigen!


Gruss euer Swiss Pepe

 

Hier runterladen und verteilen! DANKE!

Hier runterladen und verteilen! DANKE!

Hier fĂŒr Instagram auf 6 Videos Ă  60 Sec. gesplittet

 

Téléchargez et distribuez ici! MERCI!

Téléchargez et distribuez ici! MERCI!

Ici pour Instagram sur 6 vidéos de 60 secondes scission

 

 

Scarica e distribuisci qui! GRAZIE!

Scarica e distribuisci qui! GRAZIE!

Qui per la Instagram su 6 video di 60 secondi scissione

 

Hier geht es zu den Grafiken !

 

NO alla legge di censura del 9 febbraio 2020

NO alla legge di censura del 9 febbraio 2020

ATTENZIONE! CITTADINI SVIZZERI

GUARDATE QUESTO VIDEO.

NE VA DEL TUO FUTURO e del futuro dei tuoi figli Ora avete una SCHEDA ELETTORALE NELLA BUCA DELLE LETTERE, per votare a favore del „ Divieto di discriminazione basato sull‘orientamento sessuale“. Questo divieto non riguarda affatto la difesa dell‘omosessualitĂ , come si vuole dimostrare alla grande. L‘omosessuslitĂ  viene usata come pretesto per legittimare la proibizione della libertĂ  di opinione. Il punto Ăš che, come in una dittatura, ti si puĂČ proibire di esprimere pubblicamente la tua opinione su religione o sull’orientamento sessuale. Potrai esprimere la tua opinione solamente in casa tua!!!!

VOTA „ NO“, ONDE PREVENIRE QUESTA LEGGE CON LE SUE GRAVI CONSEGUENZE.

Materiale informativo, grafica e film sono disponibili qui https://patriot.ch/spezial-zensurgesetz/

È importante ora condividere e condividere e condividere di nuovo, dai il massimo! GRAZIE!

#zensurgesetz #zensurgesetznein #abstimmung #stgb261 #zensur #hassrede #lgbt #abst20

NON à la loi sur la censure le 9 février 2020

 

NON à la loi sur la censure le 9 février 2020

ATTENTION, LES SUISSESSES ET LES SUISSES

VEUILLEZ REGARDER CETTE VIDÉO

IL S’AGIT DE VOTRE AVENIR et l’avenir de vos enfants!

Vous avez maintenant un bulletin de vote dans votre boĂźte aux lettres pour voter sur “l’interdiction de la discrimination sur la base de l’orientation sexuelle” ! Cette interdiction n’a rien Ă  voir avec la protection de l’homosexualitĂ©, comme on essaie de nous faire croire. L’homosexualitĂ© n’est utilisĂ©e que pour lĂ©gitimer le fait que votre libertĂ© d’expression vous est retirĂ©e ! Il s’agit du fait qu’on vous interdit, comme dans une dictature, d’exprimer publiquement votre opinion sur la religion ou l’orientation sexuelle ! Vous ne pouvez exprimer votre opinion qu’Ă  la maison !!!

VOTEZ NON MAINTENANT, AFIN DE POUVOIR EMPÊCHER CETTE LOI AVEC TOUTES SES LOURDES CONSÉQUENCES !!!!

Des informations, des graphiques et des films sont disponibles ici https://patriot.ch/spezial-zensurgesetz/

Il est important que vous partagiez et partagiez et partagiez Ă  nouveau, donnez-vous tout! MERCI!

#zensurgesetz #zensurgesetznein #abstimmung #stgb261 #zensur #hassrede #lgbt #abst20 #19feb

NEIN ZUM ZENSURGESETZ am 9. Februar 2020

 

ACHTUNG SCHWEIZERINNEN UND SCHWEIZER

BITTE SCHAU DIESES VIDEO

ES GEHT UM DEINE Zukunft und die Zukunft deiner Kinder!

Du hast nun einen WAHLZETTEL IN DEINEM BRIEFKASTEN, UM FÜR «Das Verbot der Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung» ABZUSTIMMEN! Bei diesem Verbot geht es gar NICHT DARUM, wie es uns gross gemacht wird, die HomosexualitĂ€t zu schĂŒtzen. Die HomosexualitĂ€t wird nur hergenommen, um zu legitimieren, dass dir deine Redefreiheit genommen wird! Es geht darum, dass man, wie in einer Diktatur, dir verbieten kann, deine Meinung öffentlich zu Ă€ussern ĂŒber Religion oder sexuelle Orientierung! Du darfst nur noch zuhause deine Meinung Ă€ussern!!!!!

STIMME JETZT NEIN, DAMIT DU DIESES GESETZ MIT ALL SEINEN SCHWEREN FOLGEN VERHINDERN KANNST!!!!!!!

Infomaterial, Grafiken & Filme findest du hier https://patriot.ch/spezial-zensurgesetz/

Es ist wichtig dass ihr jetzt die Sachen teilt und teilt und nochmals teilt, gebt alles! DANKE!

#zensurgesetz #zensurgesetznein #abstimmung #stgb261 #zensur #hassrede #lgbt #abst20 #19feb

Zensurgesetz NEIN! NON! NO! NA! Grafiken runterladen & verteilen!


9. Februar Zensurgesetz NEIN! NON! NO! NA!

 

Wer unsere Arbeit die unterstĂŒtzen will findet hier Spende Möglichkeiten patriot.ch/spenden

Wer ist bereit uns mit einem kleinen oder grösseren Betrag zu unterstĂŒtzen? Selbst 5.- Franken wĂŒrden uns sehr helfen; summieren sich die BeitrĂ€ge doch recht schnell! DANKE!

Hier alle Grafiken als ZIP Datei (10,6 MB) runterladen & in euren Gruppen/Netzwerken verteilen!

 

Hier geht es zu den Videos !

 

Volksabstimmung 9. Februar – Votation populaire 9 FĂ©vrier – Votazioni popolari 9 Febbraio – 2020

 

DE Volksinitiative vom 18. Oktober 2016 «Mehr bezahlbare Wohnungen»

FR Initiative populaire du 18 octobre 2016 «Davantage de logements abordables»

IT Iniziativa popolare del 18 ottobre 2016 «PiĂč abitazioni a prezzi accessibili»

 

Parole NEIN! NON! NO! NA!


Nein zu Verstaatlichung des Wohnungsmarktes, sie installiert nicht nur einen willkĂŒrlichen und bĂŒrokratischen Quotenwahnsinn in der Verfassung, sondern unterlĂ€uft auch unseren bewĂ€hrten Föderalismus. Die Initiative ist Ausdruck einer zunehmenden Zentralisierung von Staatsaufgaben, die besser vor Ort gelöst werden können. Als freiheitsliebende Patrioten sagen wir deshalb Nein zu dieser unnötigen und kontraproduktiven Initiative.

 

mieterverbands-initiative-nein.ch

initiative-logement-non.ch

iniziativa-alloggio-no.ch


#wohnungen #mieterverband #verstaatlichung #abst20 #9februar

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Änderung vom 14. Dezember 2018 des Strafgesetzbuches und des MilitĂ€rstrafgesetzes (Diskriminierung und Aufruf zu Hass aufgrund der sexuellen Orientierung)

FR Modification du 14 dĂ©cembre 2018 du code pĂ©nal et du code pĂ©nal militaire (Discrimination et incitation Ă  la haine en raison de l’orientation sexuelle)

IT Modifica del 14 dicembre 2018 del Codice penale e del Codice penale militare (Discriminazione e incitamento all’odio basati sull’orientamento sessuale)


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

zensurgesetz-nein.ch

facebook.com/zensurgesetznein

twitter.com/zensurgesetz

instagram.com/zensurgesetz/

flyer-ueberall.ch/zensurgesetz-nein

sonderrecht-nein.ch/

twitter.com/sonderrecht

swissinfo.ch/ger/standpunkt_-wir-homosexuellen-brauchen-keine-sonderrechte-

Alle Grafiken runterladen als ZIP & verteilen!

 

 

 

#zensurgesetz #zensurgesetznein #stgb261 #zensur #lgbt #abst20 #19februar


■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

#abst20 #abstimmen #abstimmung #bundesgesetz #CHvote #dasvolkistderchef #demokratie #direktedemokratie #freiheit #gehabstimmen #gehwÀhlen #initiative #parole #parolen #volksabstimmung #volksinitiative #schweiz #suisse #svizzera #svizra #switzerland

Parlament – Parlement – Parlamento Info: parlament.ch/de/services/volksabstimmungen

 

Meinungsmanipulation & Propaganda hoch 10 durch Bundesrat & Parlament

Meinungsmanipulation & Propaganda hoch 10 durch Bundesrat & Parlament


Du bist kein Lieber und kein Guter, wenn du dazu nein sagst.
Wie zur Zeit des real existierenden Sozialismus in der DDR.


Der böse Glatzkopf darf natĂŒrlich auch nicht fehlen, völlig verpeilte Darstellung der aktuellen Lage.


SelbstverstÀndlich wurden die teuer produzierten Videos in allen 4 Landesprachen mit unserem hart verdienten Steuergeldern rausgehauen.


Darum erst Recht am 9. Februar NEIN! NON! NO! NA! zum Zensurgesetz!

 

 

Verbot der Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung – Abstimmung vom 9. Februar 2020

 

Interdiction de la discrimination en raison de l’orientation sexuelle – Votation du 9 fĂ©vrier 2020

 

Divieto della discriminazione basata sull’orientamento sessuale – Votazione del 9 febbraio 2020

 

Scumond da la discriminaziun pervia da l’orientaziun sexuala – Votaziun dals 9 da favrer 2020

 

Linksextremer versuchte unsere Umfrage zu manipulieren

 

Linksextremer Student aus dem Juso Dunstkreis versuchte ĂŒber einen ETH ZĂŒrich Internetanschluss 195.176.112.XXX unsere Umfrage Zensurgesetz NEIN zugunsten einem Ja zu manipulieren.

Der Schwachmat hat wohl ĂŒbersehen dass unser Cybersquad unser Netzwerk rund um die Uhr ĂŒberwacht.

Unsere Security hatte dem ETH Informatikdienst die Logdaten ĂŒbermittelt, so konnten sie die Netflows analysieren und mehrere Versuche nachweisen.

Das feige Subjekt ist jetzt identifiziert und wurde von der ETH abgemahnt.

Sollte es nicht aufhören leiten wir unverzĂŒglich eine Anzeige ein. Bereits wurden durch unsere Anzeigen mehrere Linksextreme Möchtegernhacker beim Jugendgericht zu je 5 Tage Einschliessungsstrafe verurteilt und sind jetzt vorbestraft.

In der Jugend die Zukunft versauen ist nicht gerade schlau! Volldeppen!

 

 

 

 

Schwule, Lesben und Bisexuelle sagen Nein zum Zensurgesetz !

Am 9. Februar 2020: NEIN zur Erweiterung der Rassismus-Strafnorm (Zensurgesetz)

 

up!schweiz und die JSVP Schweiz haben die Nein-Parole zur Erweiterung der Rassismusstrafnorm auf sexuelle Orientierung beschlossen.

GemĂ€ss dem Komitee Sonderrechte NEIN sind Meinungsfreiheit und Gewerbefreiheit elementare Grundwerte, die nicht aufgrund von politischen Befindlichkeiten eingeschrĂ€nkt werden dĂŒrfen.

Können wir von Patriot.ch nur unterstĂŒtzen, wir wollen Gleichstellung, keine Sonderrechte und werden daher mit unserem grossen Netzwerk alle unterstĂŒtzen die fĂŒr ein NEIN sind.

sonderrecht-nein.ch

 

sonderrecht-nein.ch

 

Instagram Zensur: Wir sind nach 7 Wochen wieder zurĂŒck!

@patriot.ch

Instagram Zensur: Wir sind nach 7 Wochen wieder zurĂŒck!

In der heissen Phase, 2 Wochen vor der EU-Waffenrecht Abstimmung (19. Mai 2019) hat Instagram unsere Seite mit 5500 Fans blockiert!

Damit hat Instagram das seit 2012 zu Facebook gehört unsere Reichweite beschnitten und die Abstimmungskoordination die auch ĂŒber den Instagram Nachrichtenkanal lief unterbrochen.

Der gemeine Angriff aus dem Ausland (beauftragt von wem?) auf unsere souverÀne Volksabstimmung geht gar nicht, damit manipulierte Instagram/Facebook die öffentliche Meinung in der Schweiz, die JA Stimmen (Operation Libero) hatten so die Mehrheit unter dem Hasthag #waffenrecht auf Instagram.

Also hat unser Anwaltsteam sofort eine Abmahnung in deutsch und englisch mit Prozessandrohung und Schadenersatzklage nach Irland und USA gesendet mit einer freundlichen Aufforderung unsere Fanseite unverzĂŒglich zu entsperren.

Die Online Kontaktaufnahmen ĂŒber Facebook und Instagram Hilfeseite kann man vergessen, die verliefen im Sande, wir wurden elegant abgewimmelt um Zeit zu schinden (2 Wochen bis zur Abstimmung)

In der Gemeinschaftsrichtlinie steht dass sie eine vielfĂ€ltige Community haben wollen, demnach gehören also auch Patrioten dazu, aber das ist nur eine billige Augenwischerei, offensichtlich sind Menschen die ihr Land lieben nicht erwĂŒnscht oder nur geduldet.

Da Facebook nicht auf unsere Abmahnung reagierte bereiteten wir die Klage und diverse Aktionen vor um mit einer grossen Welle weltweit an die Öffentlichkeit zu gehen, doch dann nach 7 Wochen wurde die Seite wieder entsperrt ohne irgendeine Nachricht oder Entschuldigung. Ein unehrenhaftes vorgehen fĂŒr eine Firma, immerhin sind wir guter Werbekunde bei Facebook und haben bereits 30.000 CHF ausgegeben. Es kann nicht sein dass sie mit Werbepartner so umgehen und so das Vertrauen in Facebook selber schĂ€digen.

Jetzt ist die Abstimmung natĂŒrlich durch und wir haben sie verloren!

Fazit, man muss Facebook mit tausenden von Klagen eindecken damit es ihnen teuer zu stehen kommt und ein umdenken bei Facebook stattfindet da sie ein gewinnorientiertes Unternehmen sind. Es ist bekannt dass sie 2/3 aller Prozesse verliert weil sie aus lauter Übereifer zu viel löschen  oder sperren das gar nicht rechtswidrig ist. Jeder Prozess kostet sie 5000 bis 10.000 CHF wenn es durch eine Instanz geht. Bei der zweiten Instanz kommt locker das Doppelte zusammen.

Mittlerweile haben wir eine zweite Seite am Start und werden nun fĂŒr Abstimmungen zensurtaktisch anderst vorgehen. Sollte es wieder passieren leiten wir unverzĂŒglich die Klage ein ohne Abmahnung, leider verstehen sie offenbar nur diese Sprache.

Unsere Seite @patriot.ch

Abonniert auch unsere Backupseite @patriot.v2

 

Ein schwarzer Tag fĂŒr die Freiheit!

Der 19. Mai 2019 geht als schwarzer Tag fĂŒr die Freiheit in die Schweizergeschichte ein.

Die Schweiz ĂŒbernimmt EU-Waffenrichtlinie mit einem Ja-Anteil von 63,7 Prozent. Es ist erschreckend und sehr schade wie mutlos viele BĂŒrger geworden sind und vor Angstkampagnen (wir fliegen aus Schengen raus) beeinflussen lassen oder gar nicht abstimmen gehen. (Stimmbeteiligung nur 43.9%!)  Wo sind die stabilen Eidgenossen? Alles Schlafschafe und Angsthasen?

Ein weiterer Schritt in die EU mit mehr BĂŒrokratie, Kontrollen, Verbote, weniger Freiheit und die meisten merken es nicht mal!! Wir die gesetzestreuen BĂŒrger werden in Salamitaktik entwaffnet.

Respekt an die Tessiner wo die NEIN Stimmen als einziger Kanton ĂŒberwiegten. Sie haben der EU die Stirn geboten wie es sich gehört.

Die ganze Misere haben uns aber schlussendlich die Politiker in Bern eingebrockt die die EU-Waffenrichtlinie einfach durchwinken wollten. Diesen Herbst sind Nationalratswahlen und da schauen wir genauer hin wer uns an die EU verraten hat.

Ein trauriges Resultat, aber wir mĂŒssen es akzeptieren, jetzt heisst es erst recht weiterkĂ€mpfen, weitere VerschĂ€rfungen sind mit Sicherheit bereits geplant.

Das Gute daran, wir werden das Themengebiet Waffenrecht weiter pflegen und ausbauen, den Shop aufrĂŒsten mit vielen Waffenrecht Symbolen um die Bevölkerung und Angsthasen zu sensibilisieren.

Ironie ein Aber das Gute ist, ab morgen gibt es kein Krieg, kein Terror, keine ÜberfĂ€lle und keine Selbstmorde mehr, danke BrĂŒssel! Ironie aus

 

In Eigener Sache;

Instagram das zu Facebook gehört hat uns in der heissen Abstimmungsphase (2 Wochen vor Abstimmung) unsere Instagram Seite mit 5500 Fans wegen 3 harmlosen Waffenrechtfotos blockiert! So verloren wir unsere grosse Reichweite und sĂ€mtliche Koordinations- und Mobilisationschats die dort drĂŒber liefen. Sauerei dass vom Ausland in den Abstimmungskampf eingegriffen wurde. Wir haben bereits eine Abmahnung nach Irland und USA eingeleitet und warten auf Antwort da die Seite immer noch blockiert ist. Weitere rechtliche Schritte inklusive Klage sind geplant und werden wir ausfĂŒhrlicher in den nĂ€chsten Blogs kommunizieren.

 

 

Galerie Waffenrecht ist fertig gestellt

Wir sind stolz auf unsere grösste patriotische Bildergalerie!

Sie wurde jetzt erweitert mit der Galerie Waffenrecht die bereits 170 Fotos zeigt.

Sende uns dein Waffenrecht Foto!

Waffenrecht
MenĂŒ