Ansage an SVP Bundesrat Guy Parmelin, nein, wir impfen uns nicht!

Der SVP Bundesrat Guy Parmelin sieht das Impfen als Bürgerpflicht. Impfablehner müssten die Konsequenzen tragen in Eigenverantwortung……

So sicher nicht Monsieur Parmelin!

Die risikoreiche Impfung schützt (maximal) vor schweren Verläufen aber nicht vor Ansteckung. Wenn man sich als Geimpfter ansteckt, kann man als Geimpfter auch andere anstecken. Warum sollten Geimpfte dann Sonderrechte bekommen? Verarsch dich doch selber Parmelin! Abtreten Monsieur!

Volksabstimmung 13. Juni – Votation populaire 13 Juin – Votazione popolare 13 Giugno – 2021

 

 

 

DE Volksinitiative vom 18. Januar 2018 «Für sauberes Trinkwasser und gesunde Nahrung – Keine Subventionen für den Pestizid- und den prophylaktischen Antibiotika-Einsatz»

FR
Initiative populaire du 18 janvier 2018 «Pour une eau potable propre et une alimentation saine – Pas de subventions pour l’utilisation de pesticides et l’utilisation d’antibiotiques à titre prophylactique»


IT
Iniziativa popolare del 18 gennaio 2018 «Acqua potabile pulita e cibo sano – No alle sovvenzioni per l’impiego di pesticidi e l’uso profilattico di antibiotici»

 

Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

#abst21

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Volksinitiative vom 25. Mai 2018 «Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide»

FR
Initiative populaire du 25 mai 2018 «Pour une Suisse libre de pesticides de synthèse»


IT
Iniziativa popolare del 25 maggio 2018 «Per una Svizzera senza pesticidi sintetici»


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

#abst21

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Bundesgesetz vom 25. September 2020 über die gesetzlichen Grundlagen für Verordnungen des Bundesrates zur Bewältigung der Covid-19-Epidemie (Covid-19-Gesetz)

FR
Loi fédérale du 25 septembre 2020 sur les bases légales des ordonnances du Conseil fédéral visant à surmonter l’épidémie de COVID-19 (Loi COVID-19)


IT
Legge federale del 25 settembre 2020 sulle basi legali delle ordinanze del Consiglio federale volte a far fronte all’epidemia di COVID-19 (Legge COVID-19)


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

Das Covid-19 Gesetz ebnet den Weg unsere Grundwerte und Verfassung zu umgehen.
Das kann nicht im Sinne von uns Patrioten sein.
Die Stimmenfreigabe der SVP ist ein riesen Desaster!
Die Schweizer Demokratie braucht kein Ermächtigungsgesetz für den Bundesrat!

 

#abst21 #covid19 #covid19gesetznein


■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Bundesgesetz vom 25. September 2020 über die Verminderung von Treibhausgasemissionen (CO2-Gesetz)

FR
Loi fédérale du 25 septembre 2020 sur la réduction des émissions de gaz à effet de serre (Loi sur le CO2)


IT
Legge federale del 25 settembre 2020 sulla riduzione delle emissioni di gas a effetto serra (Legge sul CO2)

 

Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

teuer-nutzlos-ungerecht.ch

#abst21 #co2gesetznein

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Bundesgesetz vom 25. September 2020 über polizeiliche Massnahmen zur Bekämpfung von Terrorismus (PMT)

FR
Loi fédérale du 25 septembre 2020 sur les mesures policières de lutte contre le terrorisme (MPT)


IT
Legge federale del 25 settembre 2020 sulle misure di polizia per la lotta al terrorismo (MPT)

 

Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

willkuerparagraph.ch

#abst21

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

#abst21 #abstimmen #abstimmung #bundesgesetz #CHvote #dasvolkistderchef #demokratie #direktedemokratie #freiheit #gehabstimmen #gehwählen #initiative #parole #parolen #volksabstimmung #volksinitiative #schweiz #suisse #svizzera #svizra #switzerland

Parlament – Parlement – Parlamento – Info: parlament.ch

 

Volksabstimmung 7. März – Votation populaire 7. Mars – Votazione popolare 7. Marzo – 2021

 

DE Volksinitiative vom 15. September 2017 «Ja zum Verhüllungsverbot»

FR
Initiative populaire du 15 septembre 2017 « Oui à l’interdiction de se dissimuler le visage »


IT
Iniziativa popolare del 15 settembre 2017 «Sì al divieto di dissimulare il proprio viso»

 

Parole JA! OUI! SI! GEA!

 

verhuellungsverbot.ch

facebook

instagram

youtube

ACHTUNG: FAKE NEWS GEGEN DIE VERHÜLLUNGSVERBOTS-INITIATIVE!!! +++ Bitte richtigstellen und TEILEN +++

In den sozialen kursieren Meldungen, wonach die Initiative «Ja zum Verhüllungsverbot» die Grundlage für eine allgemeine Maskentragpflicht schaffen würde. So abenteuerlich, absurd und völlig haltlos diese bösartige Anschuldigung auch ist – die Meldungen verbreiten sich leider weiter und werden von unseren Gegnern gezielt gestreut, um anständige Bürgerinnen und Bürger zu verunsichern.

Uns bleibt nichts anderes als diese «Fake News» in aller Form zurückzuweisen und ein für alle Mal richtigzustellen: Diese Meldungen haben KEINEN Funken Wahrheitsgehalt. Bitte glauben Sie diesen Gerüchten nicht und konfrontieren Sie die Urheber mit unserer Richtigstellung!

1. Die Grundlage zur Bekämpfung von Epidemien (wie Corona) regelt das Epidemiengesetz. Dieses stattet den Bundesrat mit weitreichenden Kompetenzen aus – so auch der Verfügung der Maskentragpflicht. Das hat nichts mit der Initiative «Ja zum Verhüllungsverbot» zu tun – schliesslich hatte der Bundesrat ja schon heute die Kompetenz, das Tragen von Hygienemasken an gewissen Orten zu verfügen.
2. Unsere Initiative strebt ein Verhüllungsverbot im öffentlichen Raum an –> www.verhuellungsverbot.ch/initiativtext. «Gesundheitliche Gründe» sind in Abs. 3 als «Ausnahme» definiert. Das bedeutet lediglich, dass es «möglich» ist, Hygienemasken aus gesundheitlichen Gründen in der Öffentlichkeit zu tragen. Jeder Fachmann wird bestätigen können, dass daraus keinerlei «Maskenzwang» abgeleitet werden kann! Wer etwas anderes behauptet, verbreitet schlicht und einfach Unwahrheiten. Viel mehr gilt: Wenn der Grundsatz des Verhüllungsverbots künftig in der Verfassung steht, ERHÖHEN wir die Hürden zur Einführung von Maskenpflichten!
3. Die Initiative eignet sich in keiner Art und Weise, um ein «Zeichen des Protests» gegen die umstrittenen Corona-Massnahmen des Bundesrats zu setzen. Die Initiative stärkt nämlich das friedliche Zusammenleben in der Schweiz, indem sie im öffentlichen Raum radikal-islamistisch begründete (Burka, Niqab) und kriminell motivierte (Chaoten, Vandalen) Verhüllung verbieten will. Das sind Werte, die «über Corona hinaus» Gültigkeit haben und nicht das Geringste mit dem «Corona-Regime» des Bundesamts für Gesundheit (BAG) zu tun haben.

Wir haben Verständnis für alle Bürgerinnen und Bürger, welche die bundesrätliche «Corona-Politik» kritisieren und genug haben von den Massnahmen, die das öffentliche Leben einschränken und die Wirtschaft schädigen. Bitte bringen Sie diese Kritik aber nicht in Zusammenhang mit unserer Initiative – das sind «zweierlei Paar Schuhe».

Wir sagen:

– Freie Menschen zeigen das Gesicht, wenn sie miteinander sprechen.
– Ja zur Gleichberechtigung und Stopp der Unterdrückung der Frau: Genauso wie der «Hass auf Ungläubige» sind Burka und Niqab ein unterdrückerisches Merkmal des politischen Islams. Das wollen wir auf Schweizer Boden nicht akzeptieren.
– Schluss mit vermummten Chaoten und Vandalen, die ihr Gesicht verhüllen, um andere Menschen anzugreifen oder fremdes Eigentum zu beschädigen.

Teilen Sie diese Werte ebenfalls? Dann stimmen Sie bitte am 7. März 2021 JA zum Verhüllungsverbot!

Egerkinger Komitee

 

#abst21 #burka #verhüllungsverbot

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Bundesgesetz vom 27. September 2019 über elektronische Identifizierungsdienste (EID-Gesetz, BGEID)

FR
Loi fédérale du 27 septembre 2019 sur les services d’identification électronique (LSIE)


IT
Legge federale del 27 settembre 2019 sui servizi d’identificazione elettronica (Legge sull’Ie, LSIe)


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

e-id-referendum.ch

#abst21 #eid #eidnein

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

DE Bundesbeschluss vom 20. Dezember 2019 über die Genehmigung des Umfassenden Wirtschaftspartnerschaftsabkommens zwischen den EFTA-Staaten und Indonesien

FR
Arrêté fédéral du 20 décembre 2019 portant approbation de l’Accord de partenariat économique de large portée entre les États de l’AELE et l’Indonésie


IT
Decreto federale del 20 dicembre 2019 che approva l’Accordo di partenariato economico globale tra gli Stati dell’AELS e l’Indonesia


Parole NEIN! NON! NO! NA!

 

stop-palmoel.ch

#abst21 #palmoel

 

■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■   ■

 

#abst21 #abstimmen #abstimmung #bundesgesetz #CHvote #dasvolkistderchef #demokratie #direktedemokratie #freiheit #gehabstimmen #gehwählen #initiative #parole #parolen #volksabstimmung #volksinitiative #schweiz #suisse #svizzera #svizra #switzerland

Parlament – Parlement – Parlamento – Info: parlament.ch

 

Wilhelm Tell vs. Bundesrat KEINE DIKTATUR!

Eidgenossen!


Jetzt ist die Zeit den Gruss an den neuen Gesslerhut zu verweigern und erneut für unsere Freiheit zu kämpfen.

Wir wollen keine Diktatur! Kein Polizeistaat! Wir wollen frei sein wie unsere Väter waren, eher den Tod, als in der Knechtschaft leben!

Wilhelm Tell vs. Bundesrat KEINE DIKTATUR! Jetzt als T-Shirt & Aufkleber! Abchecken im Shop!

zum Shop

zum Shop

 

Zum Shop

 

 

Wilhelm Tell vs. Bundesrat KEIN IMPFZWANG!

Eidgenossen!


Jetzt ist die Zeit den Gruss an den neuen Gesslerhut zu verweigern und erneut für unsere Freiheit zu kämpfen.

Wir wollen keine Impfpflicht! Impfen per Gesetz ist inakzeptabel!

Ein Impfstoff gegen RNA-Viren ist sehr umstritten. Das Wesentliche daran ist aber, dass kein Mensch gezwungen werden darf, weder durch diktatorische Befehle des Bundesrates noch durch soziale oder berufliche Benachteiligung unter der Erklärung; «Es sei kein Zwang» Das dies nicht wahr ist, sagt das EpG und die Vernehmlassung, die der Bundesrat eingereicht hat.

Dass der Bundesrat und die Politik, die Macht über Massnahmen wie Impfplicht anstrebt, steht ausser Frage. App’s und Impfpass sind schon da oder werden thematisiert.

Wir haben ein Recht auf die Unversehrtheit unseres Körpers. Dies ist in Art. 10 der Bundesverfassung verankert. Zudem ist die Impfung für den Menschen eine Gewissensfrage und ein Zwang oder eine Pflicht ist mit den Grundrechten nicht vereinbar. Für Menschen, die die Impfung verweigern dürfen keine sozialen oder beruflichen Nachteile erwachsen.

Wilhelm Tell vs. Bundesrat KEINE IMPFPFLICHT! Jetzt als T-Shirt & Aufkleber! Abchecken im Shop!

Zum Shop

Zum Shop

 

Zum Shop

 

 

Jetzt Unterschreiben! notrecht-referendum.ch

 

 

Ohne Not will der Bundesrat seine Notrecht-Kompetenzen verlängern und gesetzlich verankern.

Der Souverän wird ausgeschaltet: Mit einem Referendum lässt sich das dringliche Covid-19-Gesetz nicht verhindern.

Aber wir können dafür sorgen, dass das Gesetz nicht weiter verlängert wird.

Und wir können dem Bundesrat deutlich machen:
Kein Krisenmanagement ohne Souverän!

Webseite Notrecht Referendum

Unterschriftsbögen auf DE, FR, IT und Flyer runterladen

8. August Protestaktion – Sternfahrt auf den Gotthardpass

 

8. August Protestaktion – Sternfahrt auf den Gotthardpass

 

Die Demonstration am Gotthard am 08.August steht und ist genehmigt.

Die Kantonspolizei Tessin und Uri werden vor Ort sein um die SVG und Covid Richtlinien durchzusetzen.

P.S.: Wenn die Parkkapazität erschöpft wird, werden überzählige Motorradfahrer zurückgeschickt.“

Mehr Infos im Forum:

https://forum.choppertreff.ch/news/806-8-august-protestaktion-%E2%80%93-sternfahrt-auf-den-gotthardpass/

Bundesrätin Simonetta Somaruga verpulvert 30 Millionen an Gavi

 

Global Vaccine Summit mobilises funds for Gavi – the Vaccine Alliance – and its COVID-19 activities

Frau Sommaruga, zu wem sprechen sie hier genau? Wohl nicht zum Schweizervolk, dem zu dienen, sie gewählt wurden. Wir haben 4 offizielle Landessprachen, reden sie zu uns in einer von diesen! Englisch gehört übrigens nicht dazu. Wenn sie lieber zu Grosskonzernen Botschaften senden möchten als zum Schweizervolk, dann machen sie das bitte als Privatperson!

Echt verlogen ihre Show, wir sind schockiert, es gibt keine Pandemie! Schauen sie sich ihre eigenen Zahlen vom BAG an! Nur wenn 5% der Landesbevölkerung an einem Virus stirbt, ist es eine Pandemie! 30 Millionen von unserem hart erwirtschafteten Steuergeld für korrupte Drahtzieher (WHO, Bill Gates, Gavi und die Pharmakonzerne) zu sprechen und mit vorauseilendem Gehorsam der Impfpflicht Tür und Tor zu öffnen geht gar nicht und ist schon fast verbrecherisch!

Stoppt endlich die Steuergeldverschwendung und setzt Sommaruga ab!

Die vielen Daumen nach unten beim Video sprechen Klartext.

Update:
07.06.2020 16:20 8 like und 1591 dislike
08.06.20 8:35 14 like und 2073 dislike
14.06.20 20:50 50 like und 2869 dislike
18.07.2020 08:50 55 like und 3266 dislike
08.09.2020 00:10 59 like und 3327 dislike

 

STOP AQUARIUS !

stop-aquarius.ch

Keine Schweizer Flagge für die Aquarius!

Pas de pavillon suisse pour l’Aquarius !


Nessuna bandiera svizzera per l’Aquarius!

 

Wir fordern den Bundesrat dazu auf der Aquarius die Schweizer Fahne nicht zu vergeben.
Nous demandons au Conseil fédéral de ne pas octroyer le pavillon suisse à l’Aquarius.
Chiediamo al Consiglio federale di non concedere la bandiera svizzera all’Aquarius.

Petition – pétition – petizione -> top-aquarius.ch

Petition - pétition - petizione -> top-aquarius.ch

facebook.com/stopaquarius

twitter.com/StopAquarius

General Henri Guisan – Es wird nicht kapituliert!

Meine Herren (Offiziere), es wird gekämpft! Es wird nicht kapituliert! Habt Gottvertrauen!

General Henri Guisan

Wir haben das Zitat in unserer Wiki aufgenommen.

General Henry Guisan war ein mutiger, standfester und entschlossener Patriot. Zum Glück und zum Segen unseres Vaterlandes gibt es auch heute noch Kämpfer in unseren Reihen die nicht kapitulieren und mit grossem politischem Engagement dem Bundesrat den Marsch blasen. Deren vorauseilender Gehorsam gegenüber der EU ist keine gute Strategie und bringt uns noch in grosse Gefahr.

Eidgenossen! Hütet Euch am Morgarten, hiess es 1315. Heute heisst es: Hütet Euch vor der Fremdbestimmung! Hütet Euch vor der Fehlkonstruktion EU! Hütet Euch vor dem schleichenden EU-Beitritt durch Bundesbern! Hütet Euch vor den sich diktatorisch gebärdenden Staatsgewalten, die Unabhängigkeit und Selbstbestimmung preisgeben.

 

UNO-Migrationspakt nicht unterschreiben!

Im Dezember soll der UNO-Migrationspakt in Marokko verabschiedet werden. Parteipräsident Albert Rösti und Nationalrat Andreas Glarner, Verantwortlicher für Asyl- und Migrationspolitik der SVP Schweiz, haben heute vor den Medien in Bern den Bundesrat aufgefordert, diesen Pakt nicht zu unterzeichnen.

Er ist nicht vereinbar mit der eigenständigen Steuerung der Zuwanderung und damit der Selbstbestimmung der Schweiz.

Weiterlesen

Scroll Up
Menü