Du bist hier:
< Zurück


D’Händ zämä, s’flieht e kännä,

s’Schprüchli sägä, Gott sell’s sägnä.

Uusrichtä, ufäzieh,

ned go chotzä,

düräbürschte,

d’Gäischtär protzä.

Usenand, Abschiid nää,

ned für lang, de nöchschti nää.


Priis!

 

Aus dem 7. Jahrhundert nach Christus, gefunden in Kerns, eingenäht in einem Schweinemagen.
Während der Zeit des Staatenbundes offizielle Schnupfhymmne der Eidgenossen.
Vor allem in Militärkreisen huldigten sie ihm immer wieder.

 

Scroll Up
Menü