Linksextremer versuchte unsere Umfrage zu manipulieren

 

Linksextremer Student aus dem Juso Dunstkreis versuchte über einen ETH Zürich Internetanschluss 195.176.112.XXX unsere Umfrage Zensurgesetz NEIN zugunsten einem Ja zu manipulieren.

Der Schwachmat hat wohl übersehen dass unser Cybersquad unser Netzwerk rund um die Uhr überwacht.

Unsere Security hatte dem ETH Informatikdienst die Logdaten übermittelt, so konnten sie die Netflows analysieren und mehrere Versuche nachweisen.

Das feige Subjekt ist jetzt identifiziert und wurde von der ETH abgemahnt.

Sollte es nicht aufhören leiten wir unverzüglich eine Anzeige ein. Bereits wurden durch unsere Anzeigen mehrere Linksextreme Möchtegernhacker beim Jugendgericht zu je 5 Tage Einschliessungsstrafe verurteilt und sind jetzt vorbestraft.

In der Jugend die Zukunft versauen ist nicht gerade schlau! Volldeppen!

 

 

 

 

Volksinitiative «Für eine sichere und vertrauenswürdige Demokratie (E-Voting-Moratorium)

 

E-Voting den Stecker ziehen!

Die Volksinitiative «Für eine sichere und vertrauenswürdige Demokratie (E-Voting-Moratorium)» will E-Voting solange verhindern, bis es sicher ist. Dazu wird Art. 39 der Bundesverfassung dahingehend verändert, dass

  • … die wesentlichen Schritte der elektronischen Stimmabgabe von den Stimmberechtigten ohne besondere Sachkenntnis überprüft werden können.
  • … sämtliche Stimmen so gezählt werden müssen, wie sie gemäss dem freien und wirklichen Willen der Stimmberechtigten von aussen unbeeinflusst abgegeben wurden.
  • … die Teilergebnisse der elektronischen Stimmabgabe eindeutig und unverfälscht ermittelt werden müssen sowie nötigenfalls in Nachzählungen ohne besondere Sachkenntnis zuverlässig überprüft werden können.

Zur Webseite des offiziellen Komitees

Zur Webseite des offiziellen Komitees

Scroll Up