Gilets Jaunes, une répression d’Etat | Documentaire

 

Mitten in Europa geschieht ein Verbrechen.

 

Gelbe Westen: „Die Unterdrückung dieser Bewegung ist die gleiche wie in den Arbeitervierteln der Arbeiterklasse“.

Der von den unabhängigen Webmedien StreetPress produzierte Dokumentarfilm „Yellow Vests: A State Repression“ verbindet die Polizeipolitik bei den Demonstrationen, die seit November jeden Samstag in Frankreich stattfinden, mit der in den Vororten in den letzten 50 Jahren. Interview mit einem der Co-Direktoren dieser eiskalten Doku.

Die sechsundfünfzig Minuten gelber Westen: Eine staatliche Repression kann niemanden gleichgültig lassen. Unter der Co-Regie von Cléo Bertet, Matthieu Bidan und Mathieu Molard und frei zugänglich auf YouTube taucht die Dokumentation auf der unabhängigen Website StreetPress in sechs Monate dauernde Demonstrationen der Yellow Vests-Bewegung ein und wirft einen Blick auf die Politik der Polizei und die damit verbundene Gewalt.

Dokumente, technische Erklärungen und Begleitpersonen – 3.830 Verwundete, 8.700 in Polizeigewahrsam, 13.460 LBD 40 Schüsse, 1.428 abgefeuerte Granaten – aber vor allem Zeugnisse von Verwundeten, Soziologen, Anwälten, Vertretern von Gewerkschaften und Verbänden der Polizei (Amnesty International, Justice for Adama collective…), der Film ist hochgradig dokumentiert. Die Autoren dieses Berichts machen eine eindeutige Feststellung: Der Staat führt gewaltsame Repressionen gegen die Gelbe Weste durch und verwendet Techniken, die aus fünfzig Jahren Polizeiarbeit in Arbeitervierteln, ZADs oder in Stadien gegen sie übernommen wurden. Eine Form der Polizeiarbeit, deren Missbrauch beunruhigend ist und die Grundfreiheit des Demonstrationsrechts verletzt.

Matthieu Bidan, einer der drei Direktoren, kehrt für Télérama zu dieser schockierenden und militanten Doku nach Télérama zurück, die bereits 35.000 Ansichten auf YouTube erreicht hat.

■ Was war das Ziel dieses Dokumentarfilms?
Die Idee, ein Subjekt um die Verwundeten der Bewegung Gelbe Westen herum zu schaffen, entstand im Januar. Wir haben die Demonstrationen von Anfang an verfolgt und seit dem dritten Akt Anfang Dezember einen echten Wendepunkt in der Strategie der Polizei beobachtet. Damals wurde in sozialen Netzwerken die Frage der von Polizeiwaffen verletzten Demonstranten angesprochen. Bis dahin haben wir nicht viel darüber gesprochen. Politiker verdunkelten sie, die Medien erwähnten sie nur selten. Bei StreetPress haben wir den Verletzten jedoch immer besondere Aufmerksamkeit geschenkt, denn wir beschäftigen uns täglich mit Demonstrationen und deren Folgen in sozialen Brennpunkten und in radikalen Kreisen. Wir stellten schnell fest, dass viele der gelben Westen ähnliche Verletzungen hatten wie in der Vergangenheit bei unterdrückten Demonstrationen in den Vierteln der Arbeiterklasse. Deshalb erschien es uns notwendig, aus dem Notfall herauszukommen, wenn es um die Bewegung der Gelben Westen ging, und uns die Zeit zu nehmen, einen dokumentierten Film zu drehen, der all dieser Gewalt einen Sinn gibt und sie in eine historische Perspektive stellt.

Daher die Idee, ein breites Spektrum von Gesprächspartnern zu interviewen……..

Wir kennen und folgen den meisten Menschen, die wir in diesem Dokumentarfilm interviewen: die Opfer der LBD-Schüsse, Vanessa Langard und Vitalia, deren Zeugenaussagen hart sind; Youcef Brakni, Mitglied des Kollektivs Justice for Adama, das gegen Polizeigewalt kämpft; Pierre Douillard, Soziologe, der bei einer Demonstration das Augenlicht verlor, dessen Porträt bereits erstellt worden war; Antoine Kempf, Rechtsanwalt…. Aber da wir uns einen möglichst vollständigen Überblick verschaffen wollten, besuchten wir auch andere Gesprächspartner wie den ehemaligen Innenminister Daniel Vaillant, dessen politische und institutionelle Stimme wichtig war, sowie Denis Jacob, den Vertreter der Gewerkschaft der alternativen Polizei. Wir hätten es gerne an Innenminister Christophe Castaner übergeben, aber er hat auf unsere Anfragen nicht reagiert.

■ Was sagen uns diese Gewalttaten, von denen einige Demonstranten Opfer sind?
Cécile Amar, Journalistin bei L’Obs und Mitautorin des Buches Le Peuple et le Président, sagt, dass die Regierung sofort die politische Entscheidung getroffen hat, die gelbe Westenbewegung zu unterdrücken. Noch nie in so kurzer Zeit wurden in einer Protestbewegung so viele Menschen verletzt. Noch nie zuvor wurden so viele Tränengasgranaten abgefeuert. Noch nie wurden so viele LBD 40s verwendet. Es ist eher eine repressive Entscheidung als eine politische Antwort auf die Erwartungen der Menschen, die jedes Wochenende demonstrieren.

Die gelben Westen erscheinen als eine neue Bewegung in ihrem Ausdruck, die Repression, die sie trifft, ist nicht und ist ähnlich wie bei früheren sozialen Bewegungen: dem Arbeitsrecht, der ZAD oder derjenigen, die in den Stadien gegen Ultras eingesetzt wird. Noch wichtiger ist, dass diese Politik bereits in den Quartieren der Arbeiterklasse umgesetzt wurde, die seit Jahren Testorte für diese Instrumente sind. Der Zusammenhang zwischen dem, was in diesen Stadtvierteln geschieht, und dem, was gerade auf den Straßen der Großstädte oder in Kreisverkehren geschieht, scheint uns von wesentlicher Bedeutung zu sein.

■ Wie kommt man zu einem solchen aktivistischen Dokumentarfilm?
Der Blickwinkel kam aus der Notwendigkeit. Das Durchgreifen der gelben Westen markiert eine neue Etappe in diesem Trend zur zunehmenden Einschränkung der individuellen Freiheiten, einschließlich des Demonstrationsrechts. Wir können das nicht auf sich beruhen lassen. Auch können wir nicht umhin, uns von diesen Dutzenden Verwundeten bewegen zu lassen. Und Sie kommen nicht unbeschadet aus einem Interview mit jemandem heraus, der während einer Demonstration ein Auge verloren hat. Ja, es ist also ein engagierter Dokumentarfilm, aber in gleicher Weise wie die Arbeit des Journalisten David Dufresne, der über die Verletzungen der Demonstranten für Mediapart und auf Twitter berichtete.

Und wir sind nicht allein, wenn wir diese Entwicklung bedauern. Große Vereinigungen wie die Aktion der Christen zur Abschaffung der Folter (Acat) oder Amnesty International, die in der Dokumentation bezeugen, sind ebenfalls besorgt über den Missbrauch der Polizei und die Behinderung der Demonstrationsfreiheit. Als Journalist und Bürger können wir uns nur Sorgen um die Zukunft machen, vor allem, wenn wir sehen, wie in dieser Woche mehrere Journalisten von der DGSI vorgeladen werden. Es wird immer schwieriger, seinen Informationsauftrag zu erfüllen oder einfach nur zu demonstrieren.

■ Der Dokumentarfilm hat 35.000 Ansichten, nur drei Tage nachdem er online gegangen ist. Wie interpretiert man das?
Seit Monaten kann jeder diese Bewegung live verfolgen, vor den kontinuierlichen Nachrichtenkanälen, auf Twitter, über überall gepostete Videos. Dieser Dokumentarfilm nimmt sich die Zeit, über die Ereignisse der letzten sechs Monate nachzudenken und bietet sogar eine breitere historische Perspektive. Wenn man es sich ansieht, dann sicherlich, weil es der Notwendigkeit entspricht, diese Bewegung und diese Unterdrückung, von der wir Zeugen oder Opfer sind, zu verstehen.

■ Und was jetzt?
Wir werden die Bewegung natürlich weiter verfolgen, insbesondere im Hinblick auf Sicherheit und Unterdrückung. Öffentliche Vorführungen des Dokumentarfilms sind mit Amnesty International oder Acat, in Paris und in Provinzstädten wie Straßburg geplant. Wir werden uns mit der Öffentlichkeit treffen, um darüber zu diskutieren und zu diskutieren. Der Film wird jenseits von YouTube und StreetPress leben.

Quelle: https://www.telerama.fr/television/gilets-jaunes-la-repression-de-ce-mouvement-est-la-meme-que-celle-menee-dans-les-quartiers,n6265951.php

 

 

 

 

ActeXVIII Runde 18 Schlägertruppe von Macron immer brutaler !

 

Mitten in Europa geschieht ein Verbrechen.

Frankreich im Jahre 2019 unter der Regierung Macron der die demokratischen Gelbwesten Proteste brutal niederknüppeln lässt, gleicht einer Gestapo.

Menschenrechtsorganisationen haben sich bereits mehrmals eingeschaltet zu den massiven Gewalteinsätzen durch Polizeikräfte.

Europas Politiker und Medien, die so gern über andere Länder den moralischen Zeigefinger erheben möchten und „die westlichen Werte“ beschwören – schweigen dazu.

Die Fotos sprechen für sich, Quelle Giletsjaunes.

 


 

Hier gibt es noch mehr Fotos, Videos und Livestreams

Hier gibt es noch mehr Fotos, Videos und Livestreams

ActeXV Runde 15 und das französische Volk steht immer noch !


Bildquelle: RUPTLY

Damit ihr möglichst keine solchen schönen Bilder wie oben zu sehen bekommt versuchte die brutale Polizei (im Livestream unten gut zu sehen) mehrmals die grosse friedliche Demonstrantenansammlung mit Tränengasgranaten und Flashballs zu sprengen und aufzuwiegeln. Und die Mainstreampresse lügt uns weiterhin an, die Gelbwestenbewegung sei am verblassen, das Gegenteil ist der Fall! Was für ein mieses Spiel dass die deutschsprachige Lügenpresse hier abzieht!

 

Wir sind pro Polizei, was aber in Frankreich abgeht an massiver schlimmer Polizeigewalt ist unter aller Sau!

Die Bürgerbewegung Gelbewesten / Giletsjaunes ist ein Aufbegehren gegen die politische Elite. Es wird Zeit dass die Polizei nicht mehr gegen ihre eigenen Bürger kämpft und das Spiel von teile und herrsche beendet.

Vive la France!

Politiker die nicht auf ihr Volk hören schaden ihrem Land und zuletzt auch ganz Europa!

 

Spezial Gelbewesten Giletsjaunes

Hier findest du alle unsere Blogeinträge über die Gelbewesten (Giletsjaunes) auf einer Seite!

Wir sind pro Polizei, was aber in Frankreich abgeht an massiver schlimmer Polizeigewalt ist unter aller Sau!

Die Bürgerbewegung Gelbewesten / Giletsjaunes ist ein Aufbegehren gegen die politische Elite. Es wird Zeit dass die Polizei nicht mehr gegen ihre eigenen Bürger kämpft und das Spiel von teile und herrsche beendet.

Vive la France!

Politiker die nicht auf ihr Volk hören schaden ihrem Land und zuletzt auch ganz Europa!

Macron démission !

Brutale massive Polizeigewalt die Macron über seinem eigenen Volk walten lässt:
Stand 23.02.2019
– 10 Menschen Tod
– 93 wurden schwer verletzt, 13 davon sind Blind

 

Facebook blockierte während den EU-Wahlen eine Gelbwesten Gruppe mit 350.000 Mitgliedern

Facebook blockierte während den EU-Wahlen eine Gelbwesten Gruppe mit 350.000 Mitgliedern

Facebook blockierte während den EU-Wahlen eine der grössten Gelbwesten Gruppe mit 350.000 Mitgliedern und beeinflusste  damit die Wahlen! Quelle: https://fr.sott.net/article/33964-Facebook-gele-un-groupe-des-gilets-jaunes-avec-350000-membres-le-jour-des-elections-europeennes ...
Weiterlesen …
Gilets Jaunes, une répression d'Etat | Documentaire

Gilets Jaunes, une répression d’Etat | Documentaire

Mitten in Europa geschieht ein Verbrechen. Gelbe Westen: „Die Unterdrückung dieser Bewegung ist die gleiche wie in den Arbeitervierteln der ...
Weiterlesen …
ActeXVIII Runde 18 Schlägertruppe von Macron immer brutaler !

ActeXVIII Runde 18 Schlägertruppe von Macron immer brutaler !

Mitten in Europa geschieht ein Verbrechen. Frankreich im Jahre 2019 unter der Regierung Macron der die demokratischen Gelbwesten Proteste brutal ...
Weiterlesen …
ActeXV Runde 15 und das französische Volk steht immer noch !

ActeXV Runde 15 und das französische Volk steht immer noch !

Bildquelle: RUPTLY Damit ihr möglichst keine solchen schönen Bilder wie oben zu sehen bekommt versuchte die brutale Polizei (im Livestream ...
Weiterlesen …
"Yellow Vests" in France - 14th weekend of protests - Compilation

„Yellow Vests“ in France – 14th weekend of protests – Compilation

Wir sind pro Polizei, was aber in Frankreich abgeht an massiver schlimmer Polizeigewalt ist unter aller Sau! Die Bürgerbewegung Gelbewesten ...
Weiterlesen …
Gelbe Westen: Das Volk gibt nicht auf

Gelbe Westen: Das Volk gibt nicht auf

Wir sind pro Polizei, was aber in Frankreich abgeht an massiver schlimmer Polizeigewalt ist unter aller Sau! Die Bürgerbewegung Gelbewesten ...
Weiterlesen …
Polizeigewalt in Frankreich: Wo bleibt der Aufschrei von Politik und Medien?

Polizeigewalt in Frankreich: Wo bleibt der Aufschrei von Politik und Medien?

Wir sind pro Polizei, was aber in Frankreich abgeht an massiver schlimmer Polizeigewalt ist unter aller Sau! Die Bürgerbewegung Gelbewesten ...
Weiterlesen …
Macrons Alptraum – Gelbwesten-Proteste in den ehemaligen Kolonien

Macrons Alptraum – Gelbwesten-Proteste in den ehemaligen Kolonien

Die Bürgerbewegung Gelbewesten / Giletsjaunes ist ein Aufbegehren gegen die politische Elite. Es wird Zeit dass die Polizei nicht mehr ...
Weiterlesen …
Chronologie der Gelbwesten: Wachsender Zulauf – selbst nach der neunten Woche

Chronologie der Gelbwesten: Wachsender Zulauf – selbst nach der neunten Woche

Die Bürgerbewegung Gelbewesten / Giletsjaunes ist ein Aufbegehren gegen die politische Elite. Es wird Zeit dass die Polizei nicht mehr ...
Weiterlesen …
Runde 9 der Gelbwesten in Frankreich

Runde 9 der Gelbwesten in Frankreich

AKT 9, LIVE AUS PARIS Gelbwesten-Protest Nr. IX („Acte 9“) gegen Macrons Politik unter dem Motto „Paris gehört uns“ Die ...
Weiterlesen …
Runde 8 der Gelbwesten in Frankreich

Runde 8 der Gelbwesten in Frankreich

Die Bürgerbewegung Gelbewesten / Giletsjaunes ist ein Aufbegehren gegen die politische Elite. Es wird Zeit dass die Polizei nicht mehr ...
Weiterlesen …
Die Gelbwesten - Ein Protestphänomen

Die Gelbwesten – Ein Protestphänomen

Die Bürgerbewegung Gelbewesten / Giletsjaunes ist ein Aufbegehren gegen die politische Elite. Es wird Zeit dass die Polizei nicht mehr ...
Weiterlesen …
Young Wolves - Paris

Young Wolves – Paris

Die Bürgerbewegung Gelbewesten / Giletsjaunes ist ein Aufbegehren gegen die politische Elite. Es wird Zeit dass die Polizei nicht mehr ...
Weiterlesen …
Scroll Up