Alles fahrt Schi

 

 

Alles fahrt Schi

1.
’s Grittli mit Keilhose, satte, puderet, g’schminkt, parfümiert,
stoht wie ne Kueh uff de Latte, z’mitts uff dr Piste und friert.
D’Hänsche hett ’s Grittli verlore, iskalt sind d’Finger vom
Schnee; ‘s jommeret halber verfrore: «Wie schön wär’s bim
Feif-o-Glogg-Tee!»

Refr.: Alles fahrt Schi, alles fahrt Schi, Schi fahrt die ganzi Nation.
Alles fahrt Schi, alles fahrt Schi, d’Mamme, dr Bappe, dr Sohn.
Es git halt nüt Schöners, juhe, juhe, als Sunneschy, Bärge und Schnee.

2.
D’Schilehrer flott demonstriere, Slalom und Sprunglauf im
Schuss. Gli wills dr Meier probiere, fliegt wiene Mählsagg
uff d’Nuss. Springe uff d’Syte macht Freude; stolz seit dr
Lehrer «’s isch guet!» Druff meint der Meier bescheide:
«Der Sytesprung liegt mir im Bluet!»

Refr.: Alles fahrt Schi, alles fahrt Schi, Schi fahrt die ganzi Nation.
Alles fahrt Schi, alles fahrt Schi, d’Mamme, dr Bappe, dr Sohn.
Es git halt nüt Schöners, juhe, juhe, als Sunneschy, Bärge und Schnee.

3.
D’Sässelilift bringe d’Pärli uffe ins Bärgrestaurant, dört sitzt dr Köbi
und ’s Clärli, fröhlig im Liegstuel binand. ’s Clärli tuet salbe und
schmiere, ’s liegt an der Sunne ganz schlapp; schüch seit’s mit
zündroter Bire: «Ich fahr mit em Bähnli durab!»

Refr.: Alles fahrt Schi, alles fahrt Schi, Schi fahrt die ganzi Nation.
Alles fahrt Schi, alles fahrt Schi, d’Mamme, dr Bappe, dr Sohn.
Es git halt nüt Schöners, juhe, juhe, als Sunneschy, Bärge und Schnee.

4.
Zobe bim Tanz seit der Dölfi: «Samba git Vorlag in d’Bei!» ’s Miggi
macht mit bis am zwölfi, ’s gfallt em, ’s möcht gar nümme hei.
Schnäll nimmt’s en Schluck vo sym Schnäpsli, git dänn im Dölfi
der Räscht. Plötzlig seit es zu sym Schätzli:
«Ich blib morn der ganz Tag im Näscht!»

Refr.: Alles fahrt Schi, alles fahrt Schi, Schi fahrt die ganzi Nation.
Alles fahrt Schi, alles fahrt Schi, d’Mamme, dr Bappe, dr Sohn.
Es git halt nüt Schöners, juhe, juhe, als Sunneschy, Bärge und Schnee.

 

Auf der Gitarre begleiten
Refrain: C F G7 C (3 x)
Strophen: C F C C F C G

 

Heimatarchiv:
Wir singen….. mit Gfr. Schreiber, 08.1964, Lied 70, Seite 31, Buch 53

Funkerlied

 

Funkerlied

1.
Alle aufgepasst!
Alle Tritt gefasst!
Wir marschieren in Reih und Glied.
Alle aufgepasst!
Alle Tritt gefasst!
Denn wir singen das Funkerlied.
Von der Funkerei,
und der Liebe nebenbei,
singt alle fröhlich mit,
singt, Kameraden, mit:

Refr.:
In dem Städtchen
wohnt ein Mädchen
und das lieben wir so sehr,
denn es hat zwei blaue Augen,
blonde Haare,
neunzehn Jahre,
ei, was wollen wir noch mehr,
wir Funkersoldaten.
Denn wir sind ja von der … Kompanie,
und wir geben stets: Ich liebe, liebe Sie!
Und alle Mädchen singen mit.
Di-do-di-di, di-do-di-di.
es lebe uns’re Hammerkompagnie.

2.
Kommt der Sonntag dann,
geht es mit Hurra
in das Städtelein hinein.
Jeder zeiget dann,
dass er tanzen kann
mit dem schönsten Mägdelein.
Wenn die Geige singt
und ein Walzerlied erklingt,
singt alle fröhlich mit,
singt, Kameraden mit:

Refr.:
In dem Städtchen
wohnt ein Mädchen
und das lieben wir so sehr,
denn es hat zwei blaue Augen,
blonde Haare,
neunzehn Jahre,
ei, was wollen wir noch mehr,
wir Funkersoldaten.
Denn wir sind ja von der … Kompanie,
und wir geben stets: Ich liebe, liebe Sie!
Und alle Mädchen singen mit.
Di-do-di-di, di-do-di-di.
es lebe uns’re Hammerkompagnie.

3.
Ist der Dienst auch schwer,
drückt das MG sehr,
wir verzagen dennoch nicht,
ob auch schmerzt die Hand,
ob auch knirscht der Sand,
der Schweiss tritt ins Gesicht.
Dann ertönt ein Lied,
wie von selbst aus Reih und Glied,
singt alle fröhlich mit,
singt Kameraden, mit:

Refr.:
In dem Städtchen
wohnt ein Mädchen
und das lieben wir so sehr,
denn es hat zwei blaue Augen,
blonde Haare,
neunzehn Jahre,
ei, was wollen wir noch mehr,
wir Funkersoldaten.
Denn wir sind ja von der … Kompanie,
und wir geben stets: Ich liebe, liebe Sie!
Und alle Mädchen singen mit.
Di-do-di-di, di-do-di-di.
es lebe uns’re Hammerkompagnie.

 

Heimatarchiv:
Wir singen….. mit Gfr. Schreiber, 08.1964, Lied 60, Seite 27, Buch 53

Scroll Up
Menü