Die graue Reiterei

 

Die graue Reiterei

1.
Der Wind weht über die Felder, ins regennasse Zelt. Der
Hauptmann stürmt gen Geldern, seine Reiter ziehn ins Feld.
Refr.: Taritara, taritara, wir sind die graue Reiterei.

2.
Es ziehn in langen Reihen, das erste Regiment, zu zweien
und zu dreien, der Hauptmann reit’ am End.
Refr.: Taritara, taritara, wir sind die graue Reiterei.

3.
Und drüben im fernen Flandern, da mäht der Schnitter
Tod; viel Kreuz’ am Wegesrande, erglühn im Abendrot.
Refr.: Taritara, taritara, wir sind die graue Reiterei.

4.
Drauf schlagen Nachtigallen wie Flöten und Schalmein,
gesungen hat’s vor allem, die graue Reiterei.
Refr.: Taritara, taritara, wir sind die graue Reiterei.

 

Auch bekannt unter  „Der Wind weht über Felder“ (des Kaisers Reiterei) mit Kaiser statt Hauptmann

 

Heimatarchiv:
Wir singen….. mit Gfr. Schreiber, 08.1964, Lied 44, Seite 20, Buch 53

Lustig ist das Zigeunerleben

 

 

Lustig ist das Zigeunerleben

1.
Lustig ist das Zigeunerleben, faria, faria, ho, brauchen dem
Kaiser kein Zins zu geben, faria, faria, ho,lustig ist’s im grünen
Wald, wo des Zigeuners Aufenthalt, faria, faria, faria, faria,
faria, faria, ho.

2.
Sollt‘ uns mal der Hunger plagen, faria, faria, ho, geh`n
wir uns ein Hirschlein jagen, faria, faria, ho. Hirschlein nimm
dich wohl in acht, wenn des Jägers Büchse kracht. Faria, faria,
faria, faria, faria, faria, ho.

3.
Soll’t uns mal der Durst sehr quälen, faria, faria, ho, geh`n
wir zu den Wasserquellen, faria, faria, ho, trinken das Wasser
wie Moselwein, meinen, es müsste Champagner sein. Faria, faria,
faria, faria, faria, faria, ho.

4.
Wenn wir auch kein Federbett haben, faria faria, ho, tun
wir uns ein Loch ausgraben, faria faria. ho, legen Moos und
Reisig nein, das soll unser Federbett sein. Faria, faria,
faria, faria, faria, faria, ho.

5.
Und sinkt dann der Abend nieder, faria, faria, ho, brennt
das Lagerfeuer wieder, faria, faria, ho, reich mir schnell die
Fiedel zu, schwarzbraun Mädel, tanz dazu! Faria, faria,
faria, faria, faria, faria, ho.

 

Heimatarchiv:
Wir singen….. mit Gfr. Schreiber, 08.1964, Lied 18, Seite 9, Buch 53

 

Scroll Up
Menü